Neue Direktorin der Evangelischen Frauenarbeit

Heyse-Schaefer: Leistung der Frauen ins rechte Licht rücken – Amtseinführung in Wien-Döbling

Wien, 10. Dezember 2003 (epd Ö) „Ich möchte dazu beitragen, dass die Leistung der Frauen in Kirche und Gesellschaft ins rechte Licht gerückt wird.“ Das sagte die neue Direktorin der Evangelischen Frauenarbeit in Österreich, Pfarrerin Mag. Barbara Heyse Schaefer, in der Predigt zu ihrer Amtseinführung am Samstag, 6. Dezember, in Wien-Döbling. Vorgenommen wurde die Amtseinführung durch Bischof Mag. Herwig Sturm und Oberkirchenrätin Dr. Hannelore Reiner.

Dass die Arbeit der Evangelischen Frauenarbeit in Österreich nicht „unbemerkt und ungeachtet geschehe“, sei eines ihrer erklärten Ziele, so Heyse-Schaefer. Die Theologin sprach sich dafür aus, Arbeiten und Aufgaben einerseits und Ämter und Entscheidungsbefugnisse anderseits zwischen Männern und Frauen gerecht zu verteilen. Darauf werde in Zukunft auch die Gleichstellungskommission achten. Heyse-Schaefer möchte „den Frauen Mut machen, öfter ihre eigene Brille zu benutzen und auch Männern dadurch neue Perspektiven zu eröffnen.“ Gerade die Fähigkeit zu „sehen“, „Blickkontakt aufzunehmen“ und „genau wahrzunehmen“, zeichne Frauen besonders aus.

ISSN 2222-2464