Musical „Martin Luther Reformator“ in Graz uraufgeführt

„Martin Luther Reformator“ umfasst in sechs Szenen wesentliche Stationen des Lebens von Martin Luther. (Foto: Ivan Smit)
„Martin Luther Reformator“ umfasst in sechs Szenen wesentliche Stationen des Lebens von Martin Luther. (Foto: Ivan Smit)

Interreligiöses Schulprojekt erreichte rund 800 ZuseherInnen

Graz (epdÖ) – „Das 500 Jahr-Jubiläum der Reformation soll 2017 auch in die Lebenswelt von SchülerInnen und Jugendlichen Einzug halten. Es soll etwas geben, dass auch ihnen die Bedeutung der Reformation bis heute erschließt.“ Dieses Anliegen verfolgte die Grazer Religionspädagogin und Pfarrerin im Ehrenamt Barbara Lazar, als sie im vorigen Jahr den Text und die Musik für ein Musical schrieb und dieses mit ihrer Schule, dem Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Oeversee in Graz, im laufenden Schuljahr einstudierte.

„Martin Luther Reformator“ umfasst in sechs Szenen wesentliche Stationen des Lebens von Martin Luther: Seinen Abschied von seinen Mitstudenten in Erfurt und seinen Eintritt ins Augustiner Eremiten-Kloster, seine reformatorische Erkenntnis in Wittenberg, den Thesenanschlag und die Reaktion des Volkes darauf, den Reichstag zu Worms, Luthers Bibelübersetzung auf der Wartburg sowie seine Hochzeit mit Katharina von Bora.

Der Herausforderung, Schauspiel, Gesang, Tanz und Instrumentalmusik für Jugendliche ansprechend und doch auf einem hohen Niveau unter einen Hut zu bringen wurde einerseits durch eine jugendgerechte Sprache und die Besetzung mit insgesamt 45 Mitwirkenden von der 1. bis zur 7. Klasse Rechnung getragen, andererseits wurde die instrumental mitspielende Schulband durch professionelle Musiker für den Violin-, den Posaunen- und Oboenpart ergänzt.

Die Kulissen wurden unter der Leitung des Bühnenbildners Markus Boxler in einem eigenen Workshop im Rahmen des BE-Unterrichts von SchülerInnen einer 7. Klasse selbst angefertigt, und das Spielen in historischen Kostümen, die von Kostümbildnerin Vibeke Andersen zusammengestellt wurden, trugen maßgeblich zum Gelingen bei.

Nach neun Monaten der Vorbereitung und des Probens wurde das Musical am Donnerstag, 18.5. im Augustinum in Graz mit drei Aufführungen am Tag uraufgeführt; eine weitere Vorstellung folgte am Samstag, 20.5. in der evangelischen Kreuzkirche Graz und wurde vom Publikum mit großer Begeisterung aufgenommen. Die knapp 800 Zuseher in den vier Aufführungen zeigten sich auch von der Tatsache berührt, dass in einem evangelischen Musical Schüler und Schülerinnen verschiedenster Konfessionen und sogar Religionen mitwirkten. Dass sogar muslimische Schülerinnen und Schüler im katholischen Grazer Augustinum an der Uraufführung eines evangelischen Werks mitwirkten bleibe, so Barbara Lazar, „sicher vielen als Besonderheit in Erinnerung“.

Schlagworte: | |

ISSN 2222-2464