Matthäus-Passion wird im Burgenland aufgeführt

Die Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach steht am 16. März in Gols und am 17. März in Oberschützen auf dem Programm. (Foto: Haussmann)
Die Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach steht am 16. März in Gols und am 17. März in Oberschützen auf dem Programm. (Foto: Haussmann)

Kirchenkonzerte in Gols und Oberschützen

Gols/Oberschützen (epdÖ) – Mitte März wird im Burgenland eines der bedeutendsten Werke der Kirchenmusikgeschichte erklingen: Die Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach steht am 16. März in Gols und am 17. März in Oberschützen (jeweils um 17:00 Uhr in der evangelischen Kirche) auf dem Programm.

Dieses groß angelegte Werk ist ein musikalischer Bericht vom Leiden und Sterben Jesu Christi nach dem Evangelisten Matthäus. In dramatischer und eindrücklicher Weise werden die Schichten des Textes (Bibeltexte, Choralstrophen und freie Dichtung) durch verschiedene Arten von Rezitativen, Chorsätzen und Arien, auch untereinander kombiniert, wiedergegeben.

Erik Barnstedt, Leiter der Kantorei Oberschützen, zeigte sich gegenüber epdÖ erfreut, dass dieses kirchenmusikalische Großprojekt realisiert werden konnte. Erstmals wird das groß angelegte Werk durch ein burgenländisches Ensemble im Burgenland aufgeführt. Unter der Leitung von Markus Kern musizieren der gemischte Chor und der Kinderchor des Evangelischen Musikgymnasiums Oberschützen, die Kantorei Oberschützen, das Orchester Barucco und die Solisten Daniel Johannsen, Markus Volpert, Barbara Fink, Margot Oitzinger, Gernot Heinrich und Matthias Helm. Damit wirken SolistInnen mit, die größtenteils ihr musikalischen Anfänge in Oberschützen hatten und mittlerweile regelmäßig in großen Konzertsälen auf nationaler und internationaler Ebene zu hören sind.

ISSN 2222-2464