Marktgemeinde Treffen ehrte erfolgreiche Olympioniken aus der Diakonie Kärnten

Österreichisches Snowboard-Nationalteam holte Gold

Treffen (epd Ö) Weit über 300 Fans sind am Samstag, 28. Februar, auf dem Dorfplatz in Treffen zusammengekommen, um die erfolgreichen Teilnehmer bei den Special Olympics zu ehren. Im österreichischen Snowboard-Nationalteam hatten bei den Weltwinterspielen in Boise, Idaho (USA), Mario Horn, Josef Streng und Christian Kraussnig insgesamt 6 Medaillen, darunter zweimal Gold, für Österreich geholt. „Dass ein ganzes Nationalteam nur aus einer Gemeinde kommt, hat es sicher noch nie gegeben“, so der Bürgermeister von Treffen, Karl Wuggenig, der den Sportlern auch gleich Gutscheine für neue Sportgeräte überreichte. An den Special Olympics hatten heuer insgesamt 2500 Athleten aus mehr als 100 Nationen teilgenommen.

„Integration wird in Treffen gelebt“, so der Rektor der Diakonie Kärnten, Pfarrer Hubert Stotter. Wie wichtig das gesellschaftliche „Teilhabenkönnen“ und „Akzeptanz für alle Menschen“ seien, zeige nicht nur der großartige Empfang. Gekommen waren neben vielen Treffener Gemeindebürgern auch zahlreiche Vertreter der Kärntner Landespolitik aus allen politischen Fraktionen. In ihren Ansprachen unterstrichen sie den Gedanken der Special Olympics und sagten finanzielle Unterstützung für das Training in der nächsten Saison zu. Ein besonderes Geschenk hatten die drei Mitglieder der Kärntner Landesregierung, Landeshauptmann-Stellvertreter Reinhard Rohr, Landesrätin Nicole Cernic und Landesrat Peter Kaiser, mitgebracht: einen Gutschein für einen Snowboardtag mit dem derzeit erfolgreichsten österreichischen Profi-Snowboarder Sigi Grabner, dem großen Vorbild der Olympioniken aus Treffen.

ISSN 2222-2464