Lutherischer Bischof und Superintendenten würdigen Aichern

Ökumenische Verbundenheit und eindrucksvolles soziales Engagement

Wien, 18. Mai 2005 (epd Ö) – Als „vorbildlich ökumenisch“ haben der evangelisch-lutherische Bischof Herwig Sturm und die Superintendentenkonferenz den Linzer Diözesanbischof Maximilian Aichern gewürdigt. Während die evangelische Generalsynode in Wien tagte, war bekannt geworden, dass der Papst das Rücktrittsgesuch des Linzer Bischofs angenommen hatte.

In dem von Bischof Herwig Sturm und dem oberösterreichischen Superintendenten Hansjörg Eichmeyer unterzeichneten Schreiben an Aichern heißt es: „Deine Amtsführung als Bischof von Linz haben wir als vorbildlich ökumenisch erfahren und danken Dir für Deine geschwisterliche Verbundenheit in Jesus Christus sowie für Deine Offenheit und Herzlichkeit in der persönlichen Beziehung.“ Diese Verbundenheit sei erlebbar in Aicherns eindrucksvollem sozialen Engagement und seinem „mutigen Eintreten für christliche Werte in Wirtschaft und Gesellschaft“, besonders im Zusammenhang mit dem Sozialwort des Ökumenischen Rates der Kirchen in Österreich und der Allianz für den arbeitsfreien Sonntag.

ISSN 2222-2464