Literaturpreis für Menschen mit Lernschwierigkeiten

Der Literaturwettbewerb "Ohrenschmaus" findet dieses Jahr zum siebten Mal statt und steht unter dem Motto "selbst gedacht, selbst gemacht". Foto: Claudia Rothe/pixelio.de
Der Literaturwettbewerb "Ohrenschmaus" findet dieses Jahr zum siebten Mal statt und steht unter dem Motto "selbst gedacht, selbst gemacht". Foto: Claudia Rothe/pixelio.de

„Ohrenschmaus“-Literatur-Wettbewerb sucht Talente

Wien (epdÖ) – Zum siebenten Mal wird heuer der Literaturpreis „Ohrenschmaus“ in den Kategorien Lebensberichte, Prosa und Lyrik ausgeschrieben. Ab sofort sind Menschen mit Lernbehinderung eingeladen, bis zum 15. September 2013 eigene Texte einzureichen. „Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie schwer es ist, vor einem leeren Blatt Papier zu sitzen und mit dem Schreiben zu beginnen. Um dabei zu helfen und mehr lernbehinderte Menschen zum Schreiben zu bewegen, werden wir auch in diesem Jahr Schreibwerkstätten mit professionellen Autorinnen und Autoren finanziell unterstützen“, erklärt der „Ohrenschmaus“-Gründer Franz-Joseph Huainigg. Das heurige Motto lautet „selbst gedacht, selbst gemacht“, das ein Schreibimpuls sein kann, aber nicht muss. Alle anderen Ideen und Themen sind genauso willkommen, auch jede Textsorte.

Die Jury um Schirmherr Felix Mitterer sucht 2013 wieder herausragende Texte von intellektuell behinderten Menschen, die Leserinnen und Lesern neue Einblicke in das Leben und Denken behinderter Menschen ermöglichen und zur Vielfalt der Literaturlandschaft beitragen sollen. Die ausgezeichneten Schriftstellerinnen und Schriftsteller werden im Rahmen einer festlichen Preisverleihung am 2. Dezember 2013 im Wiener Museumsquartier geehrt. Es werden drei Hauptpreise mit je 1.000 Euro Siegerprämie vergeben. Die Einreichfrist endet am 15. September 2013. Weitere Informationen sind unter ohrenschmaus.net verfügbar. Eingereicht werden kann ab sofort per Upload auf der Homepage oder auf dem Postweg an: Literaturpreis Ohrenschmaus, z.Hd. Evelyn Pammer, Palais Epstein, Dr. Karl-Renner-Ring 1, 1017 Wien.

Der Literaturpreis „Ohrenschmaus“ fördert heuer zum zweiten Mal Schreibwerkstätten, um mehr Menschen mit intellektuellen Behinderungen als Literaturschaffende zu entdecken. Gefördert werden bis zu zehn Schreibwerkstätten (je 10 bis 20 TeilnehmerInnen) mit je 300 Euro. Nähere Informationen dazu finden sich ebenfalls unter ohrenschmaus.net, wo bis Ende Mai 2013 Bewerbungen eingereicht werden können. Die Schreibwerkstatt muss bis spätestens 31. August 2013 durchgeführt werden. Hinter dem Literaturpreis „Ohrenschmaus“ steht ein Organisationsteam bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern von Caritas, Diakonie, Jugend am Werk, Lebenshilfe und Vienna People First. Die Jury um Felix Mitterer (Schirmherrschaft), Niki Glattauer, Eva Jancak, Heinz Janisch, Ludwig Laher, Barbara Rett und Andrea Stift freut sich auf viele Einsendungen.

ISSN 2222-2464