„Lebens-Wasser“: Sonntag der Weltmission 2003

Am Sonntag nach Pfingsten wird in der Evangelischen Kirche in Österreich erstmals der Sonntag der Weltmission gefeiert

Wien, 4. Juni 2003 (epd Ö) Am Sonntag Trinitatis, dem ersten Sonntag nach Pfingsten, feiert die Evangelische Kirche in Österreich den Sonntag der Weltmission. Nach mehreren Gesprächen im Evangelischen Missionsrat und im Ausschuss für Weltmission und Entwicklungszusammenarbeit hatte die Generalsynode im vergangenen Jahr beschlossen, erstmals 2003 den Sonntag der Weltmission zu begehen.

Im Jahr des Wassers sollen an diesem Sonntag in den Gottesdiensten der Wert und die zunehmende Bedrohung der Wasserressourcen thematisiert werden. Dazu wurden von einem Arbeitsauschuss Bausteine erarbeitet und den Pfarrgemeinden zur Verfügung gestellt.

In der Taufe verbinden sich die Themen Wasser und Weltmission, erklärt der Obmann des Ausschusses für Weltmission und Entwicklungszusammenarbeit, Pfarrer Mag. Manfred Golda: „Wir ChristInnen sind ja von klein auf, meist am Beginn unseres Lebens, mit Wasser in einer sehr bedeutenden symbolischen Weise in Verbindung durch unsere Taufe. Wasser als Lebenssymbol, als das Leben in und mit Christus, der das Lebens-Wasser schlechthin ist.“ Die Teilnahme an Gottes Mission sei eine Aufgabe, die jedem Christen in der Taufe übertragen werde. Das unterstreiche auch die Dokumentation „Gottes Mission als gemeinsame Aufgabe“, die der Lutherische Weltbund 1989 herausgegeben habe. Darin wird zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit den Ressourcen der Welt aufgerufen.

„Ware Schöpfung? Schöpfung bewahren!“ ist der Titel einer weiteren Arbeitshilfe für Gruppen, Jugendliche und Gemeinden, die die Evangelische Entwicklungszusammenarbeit herausgegeben hat.

Weitere Informationen und Bestellungen: Evangelische Entwicklungszusammenarbeit, Garnisongasse 14, PF 132, 1096 Wien; Tel. 01/ 408 80 73; e-mail: ta.az1511528802e-gna1511528802ve@ec1511528802iffo1511528802; www.evang-eza.at

www.evang-eza.at

ISSN 2222-2464