Lange Nacht der Kirchen mit mehr als 110.000 Besuchern

200 Kirchen in Wien und Linz beteiligt

Wien/Linz, 12. Juni 2006 (epd Ö) – Erfolgreiche Bilanz der zweiten Ausgabe der „Langen Nacht der Kirchen“: Nach ersten Schätzungen der Erzdiözese Wien haben in der Nacht auf Samstag mehr als 110.000 Menschen die rund 200 beteiligten christlichen Kirchen in Wien und Linz – wo die Veranstaltungsreihe zum ersten Mal stattfand – besucht. Insgesamt standen etwa 1.000 Events zur Auswahl. Teil des umfangreichen Programms waren heuer auch Fußball-Übertragungen.

So wurde etwa in der Wiener Kapuzinerkirche nicht nur über Fußball diskutiert, sondern auch die zweite Halbzeit des WM-Eröffnungsspiels Deutschland gegen Costa Rica gezeigt. In Aspern sowie in Favoriten und Landstraße gab es ebenfalls Live-Übertragungen auf Leinwänden.

Der Schwerpunkt lag jedoch bei anderen Programmpunkten: Es gab Kirchenführungen, Gebete, Ausstellungen, Lesungen und Konzerte. Der Wiener Stephansdom wurde mittels einer speziellen Lichtinstallation in bunte Farben getaucht. Das evangelische Angebot umfasste über 100 Einzelveranstaltungen: Orgelkonzerte, Spirituals, Jazz, Gottesdienste in besonderer Form, Ausstellungen und Lesungen, Podiumsdiskussionen, Kabaretts und vieles mehr. Sämtliche Veranstaltungen konnten bei freiem Eintritt besucht werden.

In der Bundeshauptstadt läuteten die Kirchenglocken um 17.50 Uhr die „Lange Nacht“ ein. Offiziell wurde sie anschließend mit einer ökumenischen Vesper unter dem Motto „Christsein überschreitet Grenzen“ in der Kirche Maria am Gestade eröffnet. Vertreter aller christlichen Kirchen, unter anderem Kardinal Christoph Schönborn, der Wiener evangelisch-lutherische Superintendent Hansjörg Lein und der orthodoxe Metropolit Michael Staikos nahmen daran teil. Die „Lange Nacht der Kirchen“ wurde von allen in Wien ansässigen christlichen Kirchen gemeinsam durchgeführt.

Zur Premiere der „Langen Nacht der Kirchen“ waren im vergangenen Jahr mehr als 100.000 Besucher gekommen, wobei die Veranstaltung auf die Bundeshauptstadt beschränkt war. Heuer fand erstmals auch in Linz eine „Lange Nacht der Kirchen“ statt. In 15 Kirchen in der Linzer City wurde von 20 bis 24 Uhr Programm geboten.

ISSN 2222-2464