Krankenhausseelsorge im Gespräch

Aktionswoche im Wiener AKH

Wien, 12. Februar 2003 (epd Ö) Mit einer Aktionswoche im Wiener Allgemeinen Krankenhaus (AKH) soll die Arbeit der Krankenhausseelsorge und ihre Bedeutung im Heilungsprozess der Patienten bekannt gemacht werden. Die jüdischen, muslimischen und christlichen SeelsorgerInnen stellen dabei ihre Arbeit in einem der größten Krankenhäuser der Welt vor und laden mit zahlreichen gesellschaftspolitischen, künstlerischen und spirituellen Veranstaltungen zu Gespräch, Meditation und Gebet ein. Aber auch die Anliegen und Themen aller von Krankheit Betroffenen kommen in Form von spirituellen, künstlerischen und gesellschaftspolitischen Veranstaltungen zur Sprache. Der Bogen der Veranstaltungen spannt sich von Diskussionsforen über Kunst und Literatur und einem Seelsorgepfad bis hin zu einer gemeinsamen Gedenkstunde der im AKH vertretenen Religionen.

Ihren Ausklang findet die Aktionswoche der Krankenhausseelsorge am Sonntag, 16. Februar, mit einem feierlichen Krankensalbungsgottesdienst in der katholischen Kapelle um 9 Uhr und einem evangelischen Gottesdienst um 19 Uhr. Informationen: Tel. 01/40 400 14 34.

www.akh-seelsorge.at

ISSN 2222-2464