KPH Wien/Krems: Männliche Volksschullehrer gesucht

Der Anteil an männlichen Lehrkräften in den Volksschulen nimmt seit Jahrzehnten kontinuierlich ab. "Sowohl für Buben als auch für Mädchen ist es wichtig, männliche Bezugspersonen zu haben. Der Vielfalt der Kinder sollte eine Vielfalt der Lehrkräfte gegenüberstehen," so Notburga Grosser, Vizerektorin der KPH und Initiatorin des Projekts. Foto: epd/Uschmann
Der Anteil an männlichen Lehrkräften in den Volksschulen nimmt seit Jahrzehnten kontinuierlich ab. "Sowohl für Buben als auch für Mädchen ist es wichtig, männliche Bezugspersonen zu haben. Der Vielfalt der Kinder sollte eine Vielfalt der Lehrkräfte gegenüberstehen," so Notburga Grosser, Vizerektorin der KPH und Initiatorin des Projekts. Foto: epd/Uschmann

Spezielles Projekt versucht seit zwei Jahren Abhilfe zu schaffen

Wien (epdÖ) – Die Kirchliche Pädagogische Hochschule (KPH) Wien/Krems will mit dem Projekt „Mehr Männer in der Grundschule“ den Anteil männlicher Lehrpersonen in den Volksschulen steigern. „Sowohl für Buben als auch für Mädchen ist es wichtig, männliche  Bezugspersonen zu haben. Der Vielfalt der Kinder sollte eine Vielfalt der Lehrkräfte gegenüberstehen,“ so Notburga Grosser, Vizerektorin der KPH und Initiatorin des Projekts, in einer Aussendung. Der Männer-Anteil im Lehrpersonal der Volksschulen sei in den letzten Jahrzehnten sukzessive gesunken und liege aktuell bei unter zehn Prozent. Ursachen seien das schlechte Image des Lehrberufs, geringer Lohn und fehlende Karriereaussichten.

Das Projekt wurde vor zwei Jahren an der KPH gestartet, um dem akuten Mangel gegenzusteuern. Alle männlichen Studierenden sind seitdem in einer gemischten Praxisgruppe zusammengefasst und werden von einem männlichen Mentor betreut. Reinhard Feldl, Grup-penbetreuer der gemischten Schulpraxisgruppe und Mitglied des Forschungsteams, ist vom Erfolg des Projekts überzeugt: „Im Unterricht erweist sich das Team-Teaching von Frauen und Männern als ideal. Es ist ein erster Schritt in Richtung einer Vielfalt, die nun auch für Kinder erfahrbar ist.“ Durch das Projekt sei aber vor allem die berufliche Identitätsbildung bei künftigen männlichen Volksschullehrern positiv beeinflusst worden, zieht Feldl Bilanz.

Die KPH Wien/Krems ist Österreichs größte private pädagogische Hochschule mit fünf Standorten in Wien und Niederösterreich. Zurzeit sind 1180 StudentInnen in Ausbildung zum/zur VolksschullehrerIn. 1107 davon sind weiblich, ganze 73 männlich. 2012 schlossen 185 StudentInnen die Ausbildung zum/zur VolksschullehrerIn ab, darunter nur fünf Männer.

Schlagworte:

ISSN 2222-2464