Kenia: Diakonie bittet um Spenden für Flüchtlinge

Wien/Nairobi (epd Ö) – Zur Hilfe für die Flüchtlinge in Kenia hat die Diakonie-Katastrophenhilfe aufgerufen. Nach dem umstrittenen Wahlausgang sind in Kenia blutige Unruhen ausgebrochen. Hunderte Menschen sind im Zuge der politischen Auseinandersetzungen ums Leben gekommen, bis zu 200.000 auf der Flucht vor der ausufernden Gewalt.

Die Diakonie-Katastrophenhilfe versorgt viele Menschen mit dringend benötigten Lebensmitteln. Dabei kooperiert die Diakonie mit lokalen kirchlichen Partnerorganisationen, die derzeit einen Schwerpunkt in der Versorgung von mehreren Slums in Nairobi und der Stadt Kisumu setzen. Lokale Partner vor Ort sind die „Kenyan Evangelical Lutheran Church“ (KELC) und die „Evangelical Lutheran Church in Kenya“ (ELCK).

Die Diakonie Katastrophenhilfe und ihre Partner setzen sich für eine friedliche Lösung der Unruhen ein und warnen gleichzeitig vor einer möglichen Ausweitung des Konflikts. In Kirchen und auf Polizeirevieren suchen verängstigte Menschen Schutz und Zuflucht.

(Spendenkonto Diakonie-Katastrophenhilfe: PSK 23.13.300 (BLZ 60.000); Kennwort „Kenia“; Online-Spende:www.diakonie.at/katastrophenhilfe)

ISSN 2222-2464