Karner in den Publikumsrat des ORF entsandt

Knoll für den Publikumsrat nominiert

Wien, 30. August 2001 (epd Ö) Für den Publikumsrat des ORF wurde der Landessuperintendent HR Mag. Peter Karner von der Evangelischen Kirche A. und H.B. in den Publikumsrat direkt entsandt. Karner ist Vorsitzender der Hörfunk- und Fernsehkommission und leitet auch den Hörfunk- und Fernsehausschuss, das geschäftsführende Organ der Hörfunk- und Fernsehkommission. Er nimmt damit einen der 35 Plätze des Rundfunkrates im ORF ein. Die burgenländische Superintendentin Mag. Gertraud Knoll wurde für dasselbe Gremium nominiert. Auf die Wahlliste gesetzt haben sie die „Plattform der Alleinerzieherinnen“, der „Dachverband der Elternvereine an Pflichtschulen“, der „Verband der Mädchen- und Frauenberatungsstellen“ und die „Österreichischen Kinderfreunde“. „Im Interesse der Familien trete ich für einen ORF ein, der sich von parteipolitischer Einflussnahme emanzipiert und seinen Bildungsauftrag ernst nimmt“, sagte die Superintendentin gegenüber epd Ö.

Unter den weiteren Nominierungen finden sich auch prominente Namen wie Fritz Muliar (für den SP-Pensionistenverband) oder „Taxi Orange“-Star Andrea Konrad alias „Magenta“. Anfang September werden die Kandidatinnen und Kandidaten in ORF 2 dem Publikum vorgestellt, und ab 17. September können ORF-Gebührenzahler per Fax ihre sechs Favoriten wählen. Die drei Bestplazierten werden auch im obersten ORF-Gremium, dem Stiftungsrat, über Mitspracherecht verfügen.

ISSN 2222-2464