Kärntner Landesausstellung startet am 7. Mai

Von 7. Mai bis 31. Oktober wird die Kärntner Landesausstellung "Glaubwürdig bleiben - 500 Jahre protestantisches Abenteuer" in Fresach gezeigt.
Von 7. Mai bis 31. Oktober wird die Kärntner Landesausstellung "Glaubwürdig bleiben - 500 Jahre protestantisches Abenteuer" in Fresach gezeigt.

Superintendent Sauer: „Ungeheurer Motivationsschub“ für die Evangelischen

Fresach (epd Ö) – Als einen „ungeheuren Motivationsschub“ für die Evangelischen in Kärnten bezeichnete Superintendent Manfred Sauer die Kärntner Landesausstellung „Glaubwürdig bleiben – 500 Jahre protestantisches Abenteuer“, die vom 7. Mai bis 31. Oktober in der evangelischen Toleranzgemeinde Fresach gezeigt wird. Bei einer öffentlichen Dankespräsentation für die Spender und Sponsoren der Ausstellung am 22. April im neu erbauten Ausstellungszentrum in Fresach sprach Sauer von einer „Wertschätzung“ der ProtestantInnen durch das Land Kärnten. Das Projekt stärke nicht nur die Region, sondern biete auch zahlreiche Möglichkeiten künftiger Nutzung im kulturellen Bereich.

Den Sinn einer Nachnutzung des Gebäudes, das ab kommendem Jahr als evangelisches Diözesanmuseum dient, unterstrich auch die Kärntner Superintendentialkuratorin Helli Thelesklaf. Thelesklaf erinnerte an die „vielen hier investierten Energien“ und betonte, dass sich die Kärntner evangelischen Gemeinden mit dem Projekt identifizierten.

Für den Projektträger, die Diakonie Kärnten, erklärte Rektor Hubert Stotter: „Wir sind froh, dass wir zu dem komplexen Projekt ja gesagt haben.“ Der Diakonie-Rektor verwies darauf, dass Menschen mit Behinderung den Ausstellungsshop betreuen und Künstler der Kunstwerkstatt de La Tour in der Fresacher Kirche Werke ausstellen werden.

Landeshauptmann Dörfler: Dank an Superintendenz und Diakonie Kärnten

„Sehr zufrieden“ äußerte sich Landeshauptmann Gerhard Dörfler bei der Präsentation über das Projekt. Dörfler dankte Superintendent Sauer, Superintendentialkuratorin Thelesklaf und der Diakonie Kärnten für ihr Engagement bei dem Projekt und betonte: „Heute leben wir in einer Toleranzgesellschaft.“ Zum Thema der Ausstellung „Glaubwürdig bleiben – 500 Jahre protestantisches Abenteuer“ sagte der Landeshauptmann, es sei eine „historische Frage, die uns sehr beschäftigt“, wie man auch in der Gesellschaft glaubwürdig leben könne.

Auch Landesrat Josef Martinz sah in dem Thema der Ausstellung eine „riesige Herausforderung“. Martinz begrüßte es, dass die Exponate des ehemaligen Kärntner Diözesanmuseums im alten Bethaus einen „würdigen Platz“ im neuen Ausstellungszentrum gefunden hätten. Der Landesrat gratulierte der Gemeinde Fresach, die nun zum „protestantischen Zentrum“ in Kärnten werde.

Land Kärnten übernimmt 80 Prozent der Investitionskosten

Zur Landesausstellung „Glaubwürdig bleiben – 500 Jahre protestantisches Abenteuer“ in Fresach gehört neben dem neu erbauten Ausstellungszentrum auch das Ensemble mit evangelischer Kirche, altem Toleranzbethaus, altem Pfarrhaus und Friedhof. Die Ausstellungs- und Nutzfläche beträgt insgesamt 800 Quadratmeter. Von den 4,5 Millionen Investitionskosten des Ausstellungsprojekts übernimmt das Land Kärnten mehr als 80 Prozent, die Gemeinde Fresach 400.000 Euro, die restliche Summe wird von der evangelischen Kirche und Fresacher Umlandgemeinden aufgebracht. Zu den Förderern und Sponsoren zählen u.a. die Raiffeisenbank und das AMS Kärnten.

ISSN 2222-2464