Juni-SAAT: 1968 und die Evangelische Kirche

Eine Zeitreise in die 1960er unternimmt die aktuelle Ausgabe der SAAT. Foto: epv/Cover
Eine Zeitreise in die 1960er unternimmt die aktuelle Ausgabe der SAAT. Foto: epv/Cover

Aufstand der Jungen und Rücktritt des Bischofs

Wien (epdÖ) – Viel war los 1968: In San Francisco feierten Hippies die freie Liebe, in den großen Städten Europas gingen StudentInnen gegen die Elterngeneration auf die Straße. Und in Österreich? War es wirklich so ruhig, wie immer behauptet wird? Nicht in der Evangelischen Kirche. Hier tobte unter jungen PfarrerInnen und Ehrenamtlichen ein Sturm gegen die konservative Kirchenführung, der letztendlich zum Rücktritt von Bischof Gerhard May führte. Die aktuelle SAAT zeichnet den Verlauf der Ereignisse nach und fragt, was von 1968 in der Kirche geblieben ist.

Zudem in der Juni-Ausgabe: Heinz Faßmann im Gespräch über seine beiden Ämter als Bundesminister für Bildung und Wissenschaft und als Gemeindevertreter in Perchtoldsdorf, die LektorInnen-Tagung Anfang Mai in Gosau und ein Blick nach Russland, wo in den kommenden Tagen die Fußball-Weltmeisterschaft beginnt. In der Filmrubrik nimmt Siegfried Steinert die Coming-of-Age-Produktion „Amelie rennt“ ins Visier, alten Menschen in der Bibel widmet sich die Direktorin der Österreichischen Bibelgesellschaft, Jutta Henner.

Das und vieles mehr in der „SAAT – Evangelische Zeitung für Österreich“, zu beziehen um 27 € pro Jahr beim Evangelischen Presseverband online unter shop.evang.at oder per Mail unter ta.gn1534839288ave@v1534839288pe1534839288.

Schlagworte:

ISSN 2222-2464