Häftlinge spenden für guten Zweck

Das St. Anna Kinderspital unterstützen Häftlinge der Justizanstalt Wien-Josefstadt

Wien (epd Ö) – Auf Initiative eines evangelischen Häftlings der Justizanstalt Wien-Josefstadt haben in der vergangenen Woche zahlreiche Häftlinge und Bedienstete der Justizanstalt einen Betrag von über 600 Euro gesammelt und wollen damit die Arbeit im St. Anna Kinderspital in Wien fördern.

Ein Einkehrtag der Evangelischen Gefängnisseelsorge im Advent bot einigen Häftlingen den Anlass, sich über das eigene Schicksal und das von anderen Gedanken zu machen. „Dabei entstand die Idee, Menschen zu helfen, die es nicht so gut haben“, berichtet Gefängnisseelsorger Dr. Matthias Geist. An krebskranke Kinder und ihre teilweise begrenzte Zukunft zu denken war, so Geist, „insofern nahe liegend, als viele Häftlinge selber wissen, wie sehr sie ihren Kindern einen guten Start ins Leben wünschen, und diesen durch ihre eigene Tat aber erschwert haben“.

Die Evangelische Gefängnisseelsorge unterstütze diese Aktion aus der Überzeugung heraus, dass wohl „viele straffällig Gewordene erst in der Haft über das Verhältnis zu ihren eigenen Angehörigen, insbesondere ihren Kinder nachdenken“, heißt es in der Aussendung der Gefängnisseelsorge.

ISSN 2222-2464