Großes Reformationsfest am Wiener Rathausplatz

3 Bühnen, rund 60 Acts, zahlreiche Spielestationen und 38 Info-Zelte erwarten die Gäste beim großen Fest am Rathausplatz am 30. September in Wien. Foto: wikimedia/Thomas Ledl
3 Bühnen, rund 60 Acts, zahlreiche Spielestationen und 38 Info-Zelte erwarten die Gäste beim großen Fest am Rathausplatz am 30. September in Wien. Foto: wikimedia/Thomas Ledl

Vielfältiges Programm auf drei Bühnen

Wien (epdÖ) – Mit einem großen Fest am Wiener Rathausplatz feiern die drei Evangelischen Kirchen in Österreich am Samstag, 30. September, „500 Jahre Reformation“. Das Fest ist der Höhepunkt des Jubiläumsjahrs, das an die Veröffentlichung der 95 Thesen von Martin Luther am 31.10.1517 erinnert. Von 12 bis 22 Uhr erwartet die Besucherinnen und Besucher – die Veranstalter rechnen mit mehreren Tausend Menschen – ein vielfältiges Programm für jede Altersgruppe. Über 60 Acts werden auf drei Bühnen geboten, insgesamt wirken dabei rund 1000 Personen mit.

Das Motto des für alle offenen Fests lautet: „Reformation bewegt“. Das Programm auf der Hauptbühne ist den Themenblöcken „Bewahrung der Schöpfung“, „Gerechtigkeit“ und „Frieden“ gewidmet. Internationale „Mutmacherinnen und Mutmacher“ kommen zu Wort, darunter die liberianische Friedensnobelpreisträgerin Leymah Gbowee, die palästinensische Friedensaktivistin Sumaya Farhat-Naser oder der Vorsitzende von SOS Mediterranée Deutschland, Thomas Korbun.

Im Rathauspark ist auf mehreren Stationen Spiel und Spaß garantiert mit Bubble Soccer, Menschenwuzzler, Kletterturm und vielem mehr. Kabarett – wie etwa die Grazer Oliver Hochkofler und Imo Trojan mit ihrem österreichweit erfolgreichen „Luther 2.0 hoch 17“ –, Lesungen, Theater, Musical- und Chordarbietungen prägen das umfangreiche Programm auf der zweiten Bühne im Rathauspark und im Rathauskeller. Auf der Hauptbühne tritt am Samstagnachmittag der bekannte deutsche Kinderliedermacher Reinhard Horn mit einem großen Kinderchor auf. Mit dabei ist auch die weltweit einzigartige LKW-Konzertorgel. Was auf ihr gespielt wird, bestimmt das Publikum.

Ab 19.30 Uhr führt Regisseur und Schauspieler Karl Markovics auf der Hauptbühne mit eigenen thematischen Beiträgen durch das Abendprogramm. Dann liegt unter dem Titel „Sound of Heaven“ Musik in der Luft. „Bach goes Beirut“ mit Marwan Abado, Paul Gulda und Peter Rosmanith, die virtuosen und Festival-erprobten Bläser „Da Blechhauf´n“, die angesagte Jazz-Funk-Groove-Elektro-Truppe „5K HD“ mit ihrem neuen Album, mitreißender American Gospel mit Shelia Michellé und der Gruppe 4Real sowie das Orchester der PopAkademie der Johann Sebastian Bach Musikschule warten auf die Gäste des Fests, das um 22.00 Uhr mit einem Abendsegen endet.

Um ein besonderes Projekt geht es beim so genannten „Reformobil“: SchülerInnen der Evangelischen Schulen in Wien und Kindergartenkinder bauten an diesem einzigartigen, 5 Meter langen und 7 Meter hohen Gefährt, das sich am Rathausplatz gegen 13.00 Uhr erstmals in Bewegung setzen wird. „Beim Reformobil handelt es sich um eine Zeitmaschine zum Thema Ökologie und Nachhaltigkeit, erklärt Bischof Michael Bünker. „Reformation bewegt – und Bewegung braucht es angesichts der Bedrohung der natürlichen Lebensgrundlagen durch die Folgen des Klimawandels.“

Das Reformationsfest am Rathausplatz ist daher auch ein „Green Event“. In 38 Pagoden-Zelten informieren die Evangelische Kirche A.B. (lutherisch), die Evangelische Kirche H.B. (reformiert) und die Evangelisch-methodistische Kirche sowie die Diakonie über ihre Themen und Einrichtungen.

ORF 2 überträgt am Samstag live von 11.30 bis 12.30 Uhr.

Weitere Informationen zum Fest sowie das detaillierte Programm finden Sie im Internet unter: www.fest500.at sowie in den sozialen Medien unter #fest500.

Bilder vom Reformobil finden Sie hier.

Schlagworte:

ISSN 2222-2464