Gottesdienste zum Reformationsfest in Fernsehen und Radio

Wien (epd Ö) – Die Kinder der Evangelischen Pfarrgemeinde Wien-Döbling stehen im Mittelpunkt des diesjährigen Reformationsgottesdienstes in der Wiener Weinbergkirche, der am 31. Oktober von 9.30 bis 10.15 Uhr in ORF 2 zu sehen ist. Als Arbeiter im Weinberg zeichnen sie in einem Rollenspiel mit Pfarrerin Mag. Andrea Petritsch das Gleichnis Jesu aus dem Matthäusevangelium nach mit der Frage des Weinbergbesitzers: „Warum ärgerst du dich so, dass ich gütig bin und euch allen den gleichen Lohn gebe?“ Darauf antwortet Pfarrer Mag. Johann Ulreich in seiner Predigt: „Gott, der gütige Weinbergbesitzer, gibt in jedem Fall einem jeden, was er wirklich braucht, was zum Leben notwendig ist, was die Not unseres Lebens wendet.“

 

Musikalisch gestaltet wird der Fernsehgottesdienst, in dem auch ein kinderoffenes Abendmahl gefeiert wird, vom Wiener Madrigalchor unter der Leitung von Ricardo Luna und von der Gruppe Dou 3 mit Helge Burggrabe (Flöte) und Christof Fankhauser (Pianist). Die Orgel spielt Sylvia Jaburek.

 

Kantatengottesdienst in Wien-Gumpendorf

 

Die festliche Bachkantate „Gott, der Herr, ist Sonne und Schild“ ist im Reformationsgottesdienst in der Gustav-Adolf-Kirche in Wien-Gumpendorf zu hören, der am Gedenktag der Reformation von 10.05 bis 11.00 Uhr von Ö1 live übertragen wird. Es singt der Chor der Musikuniversität Wien unter der Leitung von Prof. Erwin Ortner. In ihrer Predigt sagt Oberkirchenrätin Dr. Hannelore Reiner: „Vertraute alte Worte, neu gesagt für die Gegenwart – dass dies möglich ist durch die Kraft des Heiligen Geistes, das hat Martin Luther wieder entdeckt. Die Bibel haben wir nie ausgelesen, sie erschließt sich immer wieder neu für jede Generation. Manchmal erschrecke ich fast über die Aktualität dieser alten Lehrmeisterin Bibel.“ Und Pfarrer Mag. Erwin Neumann, der die Liturgie des Abendmahlsgottesdienstes gestaltet, erklärt: „Wir feiern heute das, was die Reformatoren ursprünglich gewollt haben: die Erneuerung der einen Kirche vom Evangelium, von der Bibel, von Jesus Christus her.“

ISSN 2222-2464