„Getröstet“ – Neues Buch bringt Lieder und Texte für evangelische Trauerbegleitung

Von rechts: Pfarrerin Sieglinde Pfänder, Oberkirchenrätin Hannelore Reiner und Superintendent Manfred Koch
Von rechts: Pfarrerin Sieglinde Pfänder, Oberkirchenrätin Hannelore Reiner und Superintendent Manfred Koch

Koch: Menschen begleiten und trösten – Das im Evangelischen Presseverband erschienene Liederbuch wurde bei einem Gottesdienst in Oberwart vorgestellt

Oberwart (epd Ö) – „Dieses Liederbuch soll Menschen begleiten und Trost spenden, wenn sie trauern oder von einem Menschen Abschied nehmen müssen“, sagte der burgenländische Superintendent, Manfred Koch, bei dem Gottesdienst am 19. März in der Friedenskirche in Oberwart anlässlich der Einführung des neuen Liederbuchs für die evangelische Trauerbegleitung. „Wir finden hier Texte und Lieder, die die Menschen hinführen auf den, der uns Trost geben kann, und das ist Christus, der Herr“, so der Superintendent. Nachdem es in den vergangenen 30 Jahren bereits zwei Begräbnisliederbücher im Burgenland gegeben hatte und beide vergriffen sind, habe es seit rund zehn Jahren Bestrebungen gegeben, „dieses notwendige Buch neu und überarbeitet herauszugeben. Und nun haben wir erstmalig ein österreichweites Liederbuch.“ Koch dankte allen Beteiligten, die zum Gelingen des Buches beigetragen haben, „besonders bedanke ich mich bei Erik Barnstedt, unserer Diözesankantorin Mareen Osterloh und Oberkirchenrätin Hannelore Reiner, aber auch beim Evangelischen Presseverband, der das Buch produziert hat“. Jetzt beginne aber der schwierige Teil der Arbeit, denn „nun müssen wir das Buch benutzen, die Lieder lernen und singen.“ Dann folgte eine Premiere: Zum ersten Mal wurde in einem Gottesdienst aus dem neuen Liederbuch gesungen, als die Gemeinde „Du kannst nicht tiefer fallen“ anstimmte.

Reiner: Wie Paulus vertrauen auf den tröstenden Gott

„Wir glauben an Gott den Tröstenden, so wie es der Apostel Paulus erlebt und getan hat“, sagte Oberkirchenrätin Hannelore Reiner in ihrer Predigt. Reiner weiter: „Und so wie Paulus schauen auch wir nach vorn und trauen auf Gott, der Jesus Christus nicht dem Tod überlässt.“ Trösten und trösten lassen sei nicht einfach, aber der Trost Gottes ergehe durch uns Menschen. Dabei könne das neue Buch „Getröstet“ helfen. „Ich wünsche mir, dass in ganz Österreich die Menschen sich das Buch zu eigen machen und merken, dass sie es brauchen können, sei es im Krankenhaus oder bei der Begleitung von trauernden Menschen.“ Das tröstende Wort sei stärker und könne dem Leid und dem Tod den Stachel nehmen. „Es geht hier nicht um Vertröstung, sondern um echten Trost, wenn trauernde Menschen sich zusammenschließen und gemeinsam etwa Lieder singen oder beten.“ Mitgestaltet wurde der Gottesdienst von Pfarrerin Sieglinde Pfänder, musikalisch begleitet haben den Gottesdienst der Kirchenchor Oberwart unter der Leitung von Erik Barnstedt und das Blockflötenensemble des Musikgymnasiums Oberschützen.

Neben 59 Liedern zur Sterbe- und Trauerbegleitung finden sich auch zahlreiche Gebete oder Vorschläge für Andachten in dem kompakten und gut zu transportierenden Buch.
Getröstet. Lieder und Texte für die evangelische Trauerbegleitung, 102 Seiten, zu beziehen im Evangelischen Presseverband (Tel:  01 712 54 61, ta.gn1508614341ave@v1508614341pe1508614341, shop.evang.at/) zum Preis von 11,- Euro exkl. Versand. (ISBN 978-3-85073-145-4)

ISSN 2222-2464