Gemeinsamer Kirchentag in Innsbruck

Evangelische, katholische, orthodoxe und altkatholische Kirche laden Ende September zu einem Fest der Begegnung

Innsbruck, 8. August 2001 (epd Ö) Am 28. und 29. September veranstalten die Kirchen Tirols einen gemeinsamen Kirchentag in Innsbruck. Die Bischöfe Herwig Sturm (evang.), Alois Kothgasser (kath.), Michael Staikos (orth.) und Bernhard Heitz (altkath.) tragen den Kirchentag mit, der am Freitag, 28. September, mit einem „Fest der Begegnung“ in den Stadtsälen beginnt. Neben der Musikgruppe „The Nevergreens“ werden auch österreichische und griechische Volkstänze geboten. Der Reinerlös des Abends kommt Kindern zugute, die an einer angeborenen Stoffwechselerkrankung leiden.

Am Samstag steht der Kirchentag im Zeichen von Kurzreferaten und Gesprächskreisen an der Theologische Fakultät zu den Themen Gentechnik, Ausländerfeindlichkeit, Armut, Solidarität und Frieden. Referenten sind unter anderen die palästinensische Christin Sumaya Farhat-Naser und der orthodoxe Bischof von Novi Sad, Irinej Bulovic. Im Anschluss an die Arbeitskreise wird in der Innsbrucker Jesuitenkirche das russische Märchen „Der Kaulbarsch und die Karausche“ aufgeführt. Das Werk des russischen Satirikers Michail Schtschedrin wird von Agate Taffertshofer (Tiroler Landestheater) und dem Jesuiten Hannes B. Pircher interpretiert.

Der Kirchentag endet am Samstag, 29. September, um 18.30 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst im Innsbrucker Dom. Der Tiroler Saxophonist und Komponist Florian Bramböck hat für diesen Anlass ein eigenes Musikstück komponiert. Mit dem Geld aus der Kirchensammlung wird ein Projekt für Straßenkinder in Rumänien unterstützt. Für Kinder gibt es am Samstag ein eigenes Spielfest.

Das Programm des Kirchentages wurde von Gerlinde Busse (evang.), Prof. Silvia Hell (kath.), Alexandra Cernohaus (orth.) und Tina Bader (altkath.) erarbeitet. (Informationen: Gerlinde Busse, Winkelfeldsteig 64a, 6020 Innsbruck, Tel.: 0512/39.16.17, E-mail: ta.ga1513635713tnehc1513635713rik@e1513635713ssub1513635713).

www.kirchentag.at

ISSN 2222-2464