„Gemeinsam mehr bewegen“

v.l.: Bezirksrätin Susanne Plachy-Loco und Bezirksvorsteherin Saya Ahmad neben Superintendent Matthias Geist mit dem ASH-Forum-Team: Georg Winkler (hinten), Johannes Modeß und Sabine Chai. Foto: M. Schomaker

„Albert-Schweitzer-Haus – Forum der Zivilgesellschaft“ stellte sich in der Langen Nacht der Kirchen vor

Wien (epdÖ) Gemeinsam mehr bewegen – das steckt hinter dem am 1. März gegründeten „Albert-Schweitzer-Haus – Forum der Zivilgesellschaft“. Das Forum ist ein Kooperationsverbund aus evangelischen Einrichtungen im Wiener Albert Schweitzer Haus. Das fünfköpfige Team stellte sich und seine Ziele am Freitag, 24. Mai, im Rahmen der Langen Nacht der Kirchen vor.

„Das Wunderbare hier im neuen ASH – Forum der Zivilgesellschaft ist die Bündelung der Kompetenzen von Diakonie und Evangelischer Kirche. Es war ein weiser und effizienter Gedanke und Prozess, der zu dieser Kooperation unter einem Dach geführt hat“, sagte der Wiener Superintendent Matthias Geist zur Begrüßung der rund 40 Gäste.

Das Team des neu gegründeten Forums setzt sich zusammen aus Teamleiterin Sabine Chai, Bildungsreferent Georg Winkler von der Evangelischen Akademie Wien, Pfarramtskandidat Johannes Modeß von der Evangelischen Hochschulgemeinde Wien und Martina Starz im Sekretariat. Die Geschäftsführung hat Sylvia Unterberger von der Diakonie Eine Welt übernommen. Außerdem wirken im Kooperationsrat des Verbundes mit: Das Institut für öffentliche Theologie und Ethik (IöThE) der Diakonie, der Evangelische Verein für Studierendenheime Wien, die Albert Schweitzer Haus GmbH sowie die Evangelische Kirche A.u.H.B. in Österreich und die Evangelische Superintendenz A.B. Wien.

Wichtig sei für das Wirken in dem geschichtsträchtigen Haus im 9. Bezirk zweierlei, so Superintendent Geist: „Die Begegnung von unterschiedlichen zivilgesellschaftlichen Perspektiven und Handlungsfeldern wie auch die reflektierte Auseinandersetzung mit theologischen Fragen und ihrer Relevanz für das Miteinander in Kirche und Gesellschaft.“ „Unsere zentrale Aufgabe ist das Anregen von Dialog, von Gesprächen über zukunftsrelevante Themen“, meinte Sabine Chai vom ASH – Forum der Zivilgesellschaft und diskutierte mit den Gästen – darunter auch die Bezirksvorsteherin des Alsergrunds Saya Ahmad (SPÖ) und die Alsergrunder Bildungsvorsitzende Susanne Plachy-Loco (SPÖ) das derzeit entstehende Herbstprogramm des Forums.

Schlagworte: | |

ISSN 2222-2464