GEKE: „Verschiedenheit der Kirchen ist eine Bereicherung“

Frank-Walter Steinmeier lobte die Leuenberger Konkordie als "kluge Antwort auf veränderte Wirklichkeiten". (Foto: epd/S. Janits)
Frank-Walter Steinmeier lobte die Leuenberger Konkordie als "kluge Antwort auf veränderte Wirklichkeiten". (Foto: epd/S. Janits)

Festgottesdienst anlässlich des 40-jährigen Jubiläums der Leuenberger Konkordie in Berlin – Steinmeier: Leuenberger Konkordie ist „riesengroßer Fortschritt“

Berlin (epdÖ) – Als „eine Einheit, die nicht gleichmacht, sondern in Unterschieden eine Bereicherung sieht“, versteht Landesbischof Friedrich Weber (Wolfenbüttel) die Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE). Dies erklärte Weber, der Präsident der GEKE ist, beim Festgottesdienst anlässlich 40 Jahre Leuenberger Konkordie am 17. März im Berliner Dom. Die Unterzeichnung der Leuenberger Konkordie sei „ein Grund zum Danken“, so Weber in seiner Predigt. Wo es vor 50 Jahren noch Unterschiede und Ausgrenzung gab, würde heute „versöhnte Verschiedenheit“ gelebt. „Die Verschiedenheit trennt uns nicht mehr, wir können heute gemeinsam Gottesdienst feiern und gemeinsam zum Tisch des Herrn kommen“, unterstrich Nikolaus Schneider, Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland, bei dem Gottesdienst, den auch GEKE-Generalsekretär Bischof Michael Bünker mitgestaltet hat.

Beim anschließenden Festakt lobte der ehemalige deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier die Leuenberger Konkordie als „riesengroßen Fortschritt“ und als eine „kluge Antwort auf veränderte Wirklichkeiten“. Steinmeier fand auch Anerkennung für das Dokument „Frei für die Zukunft – Verantwortung für Europa“, das bei der GEKE-Vollversammlung im September 2012 verabschiedet wurde. „Es ist ein hellsichtiges Papier und eines der wenigen, das in der Krise zur Stärkung der Demokratie aufruft.“

Am 16. März 1973 unterzeichneten lutherische, reformierte und unierte Kirchen die Leuenberger Konkordie. In ihr erklären sie Übereinstimmung in zentralen Fragen des christlichen Glaubens sowie gegenseitige Anerkennung der Ämter und Abendmahlsgemeinschaft. Die Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa hat heute 107 Mitglieder, ihre Grundlage bildet die Leuenberger Konkordie. Sitz der GEKE ist Wien.

ISSN 2222-2464