GAV-Feste: Glauben feiern, Gemeinschaft erleben

Die evangelischen "Kirchentage" und Gustav-Adolf-Feste laden dazu ein, gemeinsam mit anderen Christinnen und Christen zu feiern. (Foto: epdÖ/M.Uschmann)
Die evangelischen „Kirchentage“ und Gustav-Adolf-Feste laden dazu ein, gemeinsam mit anderen Christinnen und Christen zu feiern. (Foto: epdÖ/M.Uschmann)

Evangelische „Kirchentage“ bieten buntes und vielfältiges Programm

Baden/Bad Goisern/Frohnleiten/Innsbruck/Wien/Bad Bleiberg/Bregenz/Sopron (epdÖ) – Festliche Gottesdienste, künstlerische Darbietungen, Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche – das alles und viel mehr bieten auch in diesem Jahr wieder die zahlreichen Gustav-Adolf-Feste, die in den evangelischen Diözesen Österreichs gefeiert werden.

In Baden treffen sich heuer die NiederösterreicherInnen zum Gustav-Adolf-Fest. Am 19. Juni wird unter dem Leitmotiv „Setz auf Gott“ zu Gottesdiensten, Kinder- und Jugendprogramm sowie einer Stadtführung geladen. Als besonderer Gast konnte Johannes Friedrich, bayerischer Landesbischof a.D., gewonnen werden. Er wird beim Gottesdienst im Casino Baden predigen und um 14 Uhr einen Festvortrag zum Thema „Profil zeigen! Verantwortung für Kirche und Gesellschaft“ halten.

Unter dem Motto „Wofür leben? Berufen und gesandt“ treffen sich die Evangelischen aus Oberösterreich am 19. Juni in Bad Goisern. Sie feiern miteinander das Gustav-Adolf-Fest 2014 als Evangelischen Kirchentag in einer traditionsreichen und lebendigen Gemeinde. Workshops zu den Themen „Christ sein im Beruf“, „Berufen zum Dienst in der Gemeinde“, oder etwa „Wie finde ich meinen Weg?“ laden zum Nachdenken und Austausch ein. Beginn ist um 9.30 Uhr mit dem Festgottesdienst und parallel dazu dem Gottesdienst für Kinder und Familien.

Die Evangelischen in der Steiermark lassen beim Gustav-Adolf-Fest und Steirischen Kirchentag am 19. Juni „Fremde Töne“ erklingen. Der Festgottesdienst um 9.30 Uhr im Volkshaus Frohnleiten wird Ungewöhnliches bieten: Das „Tanztheater O-DIE!“ wird ihn mitgestalten. Das kulturelle Programm enthält zahlreiche Höhepunkte: Konzerte, Workshops und Vorstellung des Asylantenwohnheims Deutschfeistritz, Zaubervorführung und Lurgrottenbesuch. Ziel der Veranstalter ist es, viele Möglichkeiten zur Auseinandersetzung mit Neuem und Vertrautem zu bieten.

Die Evangelischen von Salzburg und Tirol feiern das Gustav-Adolf-Fest am 19. Juni mit der Gemeinde der Auferstehungskirche in Innsbruck. Diese Gemeinde begeht 2014 ihr 50-jähriges Jubiläum unter dem Motto „Zelt-Fest-Verankert“ und möchte damit bewusstmachen, dass auch evangelische Christen Wurzeln im Judentum haben. Mit einem „Gebet der Religionen“ wird das Fest beendet. Die Evangelische Jugend von Salzburg-Tirol begeht das Fest schon am Vorabend mit der Ökumenischen Jugendaktion „The Big Chill“. Am Festtag selbst bietet sie für Kinder und Jugend ein abwechslungsreiches Programm.

Das Gustav-Adolf-Fest in Wien wird am 19. Juni als Evangelischer Kirchentag unter dem Motto „Auftreten – Eintreten: für Vielfalt – Offenheit – Gemeinschaft“ in der evangelischen Johanneskirche in Wien-Liesing gefeiert. Den Festgottesdienst um 10 Uhr gestalten Diakonie-Direktor Michael Chalupka gemeinsam mit den Pfarrerinnen Gabriele Lang-Czedik und Helene Lechner. Für Musik sorgen Landeskirchenkantor Matthias Krampe und der Chor „Die LieSingers“. Höhepunkte des Programms sind unter anderem eine Lesung mit Gesang aus Karl Kraus‘ „Die letzten Tage der Menschheit“ ab 13.30 Uhr und die Diskussion „Buntes Wien – wie geht’s?“ um 14.30 Uhr.

Mit gleich drei Gottesdiensten beginnt das Gustav-Adolf-Fest am 19. Juni im Kärntner Bad Bleiberg. Neben dem Hauptgottesdienst im Festzelt erwartet die Besucher auch ein Alternativgottesdienst in der Perschazeche sowie ein Kindergottesdienst in der Kirche, Beginn jeweils um 9.30 Uhr. „Aufbruch zu neuen Ufern – Brücken bauen!“ – mit diesem Leitgedanken sollen der Glaube gefeiert sowie Gemeinschaft, Freude und Fröhlichkeit erlebt werden, wünschen sich die Veranstalter.

Am 29. Juni feiert die Evangelische Kirche in Vorarlberg ihr Gustav-Adolf-Fest. Beginn ist um 9.30 Uhr mit einem Festgottesdienst in der evangelischen Kirche in Bregenz.

Den Beginn machte in diesem Jahr das burgenländische Gustav-Adolf-Fest. Unter dem Motto „‚Eine feste Burg‘ mit offenen Toren“ feierte die Evangelische Kirche im Burgenland am 14. Juni in Ödenburg.

Zahlreiche Hinweise zu den Festen, detaillierte Programme und Informationen zur Arbeit des Gustav-Adolf-Vereins in Österreich finden Sie im Internet unter: gav.evang.at

ISSN 2222-2464