„Fürchte dich nicht!“ – Barockmusik in Deutsch Jahrndorf

"Ich glaube, in dieser Musik kann man einen Sinn finden, in Situationen, wo eigentlich keiner mehr erkennbar ist“, sagt Markus Berger, Mitbegründer des Ensemble 1684 über die Werke Johann Rosenmüllers. Foto: Elke Walter
"Ich glaube, in dieser Musik kann man einen Sinn finden, in Situationen, wo eigentlich keiner mehr erkennbar ist“, sagt Markus Berger, Mitbegründer des Ensemble 1684 über die Werke Johann Rosenmüllers. Foto: Elke Walter

Gastspiel des Leipziger „Ensemble 1684“

Deutsch Jahrndorf/Leipzig (epdÖ) – Barocke Raritäten präsentiert das Leipziger „Ensemble 1684“ am Sonntag, 23. September, in der Evangelischen Kirche im burgenländischen Deutsch-Jahrndorf. Geboten werden dabei Stücke des in Leipzig und Venedig wirkenden Johann Rosenmüller (1619-1684) sowie der Thomaskantoren Sebastian Knüpfer (1633-1676) und Johann Schelle (1648-1701), zweier Vorgänger Johann Sebastian Bachs in dieser Funktion. Der Schwerpunkt der Musikauswahl liegt – dem biblischen Titel „Fürchte dich nicht“ entsprechend  – auf Trostmusik. In einer Aussendung schreiben die Veranstalter: „Insbesondere die Musik Johann Rosenmüllers, der im Zentrum des Programms steht, ist gleichsam in Töne gegossener Trost. Wer diese Musik in sich aufnimmt, kann an ihr gesunden, kann neue Kraft finden. Im 17. Jahrhundert ebenso wie heute.“

Im Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst meint Markus Berger, Mitbegründer des Ensembles: „Es geht in erster Linie darum, dass das Tröstliche dieser Musik zu allen Zeiten und durch alle existenziellen Wechselfälle wirksam ist. Das erleben wir in unseren Konzerten immer wieder. Ich glaube, in dieser Musik kann man einen Sinn finden, in Situationen, wo eigentlich keiner mehr erkennbar ist.“

Das „Ensemble 1684“ widmet sich nach eigenen Aussagen „vorrangig der Pflege vorbachischer Barockmusik“. Im Zentrum stünden dabei weniger prominente mitteldeutsche Komponisten. Der Name des Ensembles nimmt Bezug auf das Sterbejahr des Komponisten Johann Rosenmüller, dem ein Schwerpunkt der künstlerischen Arbeit gewidmet ist, aber auch auf das Jahr vor der Geburt Johann Sebastian Bachs und Georg Friedrich Händels, die bis heute oft synonym für deutsche Barockmusik stehen.

„Fürchte dich nicht – Barocke Trostmusik“ beginnt am 23. September um 17 Uhr in der Evangelischen Kirche in Deutsch Jahrndorf. Informationen zum Kartenverkauf bei Roman Kriszt unter 0664/860 0 966 oder ta.ga1542406892lreve1542406892dnil@1542406892tzsir1542406892k.nam1542406892or1542406892

Schlagworte: |

ISSN 2222-2464