Für kinderoffenes Abendmahl

Theologischer Ausschuss A.B. beschließt einstimmig Antrag an die Synode A.B.

Wien, 3. Juli 2002 (epd Ö) „In der Evangelischen Kirche A.B. in Österreich sind alle Getauften zur Teilnahme an der Feier des Heiligen Abendmahles eingeladen und zugelassen.“ Dies ist der Wortlaut eines Antrages an die Synode A.B., den der Theologische Ausschuss der Synode A.B. am 3. Juni einstimmig beschlossen hat. Der Antrag, der auf der im Oktober stattfindenden Synode vorgelegt werden soll, tritt für die Einführung des kinderoffenen Abendmahls ein mit der Begründung: „Im Neuen Testament sind Getaufte – unabhängig von ihrem Alter – zur Teilnahme am Abendmahl eingeladen.“ Das kinderoffene Abendmahl werde auch in den meisten anderen christlichen Kirchen gepflegt, auch in Zukunft sollen Kinder auf die Abendmahlsfeier vorbereitet werden. Die Vorbereitung auf die Konfirmation solle der Bedeutung des Herrenmahles weiterhin breiten Raum widmen.

Der Motivenbericht zu dem Antrag des Theologischen Ausschusses hält auch fest, der Antrag entspreche den Bemühungen, „die Evangelische Kirche insgesamt in vermehrtem Ausmaß zu einer kinderfreundlichen Kirche werden zu lassen.“

ISSN 2222-2464