Fresach: Architektenteam Marte.Marte gewinnt Wettbewerb

Große internationale Ausstellung „Glaubwürdig bleiben – 500 Jahre protestantisches Abenteuer“ 2011 in Kärnten – Neubau soll ab 2012 als multifunktionales evangelisches Zentrum genutzt werden

Fresach (epd Ö) – „Glaubwürdig bleiben – 500 Jahre protestantisches Abenteuer“ ist der Titel einer großen internationalen Ausstellung in der Tradition der Kärntner Landesausstellungen, die für das Jahr 2011 für Fresach geplant ist. Für diese Ausstellung, in der eine Zeitreise durch das Leben der Evangelischen in Kärnten inszeniert wird, wird ein Neubau geplant, der ab 2012 als evangelisches Ausstellungs- und Veranstaltungs-zentrum und als neues Diözesanmuseum Fresach genutzt werden soll. Von den 12 Projekten, die bei einem Architekturwettbewerb eingereicht wurden, wählte eine Jury unter dem Vorsitz von Univ.-Prof. Roland Gnaiger, Linz, den Vorschlag des Büros „Marte.Marte Architekten“ aus. Das Projekt des Vorarlberger Achitekturbüros, das am 2. Oktober bei einer Pressekonferenz im Toleranzbethaus Fresach präsentiert wurde, soll das Ensemble der historischen Bauten (Toleranzbethaus, altes Pfarrhaus, Kirche) ergänzen. „Der Entwurf hat einen skulpturartigen Charakter und wird sich in das Gesamtensemble großartig einfügen“, erklärte der Kärntner Superintendent Manfred Sauer bei der Präsentation, „auch die flexible Raumaufteilung überzeugt in Hinblick auf die Ausstellung im Jahr 2011 und die spätere Nutzung“. Sauer dankte allen Projektbeteiligten, im Besonderen auch der Kärntner Landesregierung, die in eindrucksvoller Weise, fernab von Parteipolitik, geschlossen hinter dem Projekt stehe. Das unterstrichen auch die anwesenden Politiker, darunter Landeshauptmann Gerhard Dörfler und der Fresacher Bürgermeister Ing. Walter Bernsteiner.

Die Projektträgerschaft für das Großprojekt hat die Diakonie Kärnten übernommen. „Projekte professionell umzusetzen ist Teil unserer täglichen Arbeit. Gerne stellen wir unsere Erfah-rungen der Diözese zur Verfügung“, sagte der Rektor der Diakonie Kärnten, Pfarrer Hubert Stotter. „Ein wichtiger Teil der Geschichte der Evangelischen in Kärnten ist das auf Gräfin Elvine de La Tour und Pfarrer Ernst Schwarz zurückgehende soziale Engagement. Dies wird auch ein Teil der Ausstellung sein.“ Der Neubau weist eine Fläche von ca. 500m2 auf, für die Ausstellung im Jahr 2011 werden insgesamt 800m2 Ausstellungsfläche zur Verfügung stehen. Grundstock der Ausstellung sind die Bestände aus dem bisherigen Diözesanmuseum, das von Altbischof Oskar Sakrausky aufgebaut wurde und heute im Toleranzbethaus Fresach angesiedelt ist. 4,5 Millionen Euro fließen in das Projekt, das zu 60 Prozent vom Land Kärnten finanziert wird. Auch die Evangelische Kirche, die Gemeinde Fresach sowie die Umlandgemeinden in der Region beteiligen sich finanziell.

ISSN 2222-2464