Forum Zivilcourage lädt zur Einreichung ein

Das Spendenparlament fördert „sozial innovative Projekte“

Wien, 12. Juni 2002 (epd Ö) Das Forum Zivilcourage lädt alle sozialen Initiativen im Großraum Wien ein, Projekte gegen Armut, Isolation und Einsamkeit einzureichen. Wie das Forum in einer Aussendung vom 11. Juni ankündigt, wird im Herbst das „Spendenparlament“ zum vierten Mal zusammentreten, um Gelder an sozial innovative Projekte zu vergeben.

Voraussetzung für die Auswahl der zu fördernden Projekte ist, „dass sie sich um Bevölkerungsgruppen annehmen, die von materieller Armut wie von sozialer Ausgrenzung bedroht sind“. Seit Gründung des Forums Zivilcourage wurden über 36.000 Euro (eine halbe Million Schilling) an insgesamt 17 Initiativen für Menschen in Not vergeben. Das letzte Spendenparlament hat die medizinische und psychotherapeutische Betreuung von Folterüberlebenden unterstützt, die Beratung von geistig und mehrfach behinderten Frauen, die muttersprachliche Betreuung von Betroffenen des Frauenhandels sowie die Rechtsberatung für Menschen in Notsituationen.

Projekte können eingereicht werden beim Forum Zivilcourage – das Wiener Spendenparlament, Radetzkystr. 27/2/14a, 1030 Wien, Auskunft Tel. 01/402 69 44

www.netburger.at/forum_zivilcourage/

ISSN 2222-2464