Evangelischer Flüchtlingsdienst ausgezeichnet

Drei Einrichtungen des Flüchtlingsdienstes erhalten die Klimabündnis-Zertifikation

Wien, 11. Februar 2004 (epd Ö) Der Flüchtlingsdienst der evangelischen Diakonie erhält für drei seiner Einrichtungen die Klimabündnis-Zertifikation. Konkret handelt es sich dabei um den Standort Steinergasse 3 im 17. Wiener Bezirk, in dem u.a. die Geschäftsführung und das Projekt „Karibu“ (das Integrationsprojekt für Kinder und Jugendliche) untergebracht sind, das Notquartier für Asylwerber in der Grimmgasse im 15. Bezirk sowie das Laura-Gatner-Haus für unbegeleitete minderjährige Flüchtlinge in Hirtenberg (Niederösterreich).

Diese Einrichtungen hätten bereits konkrete Maßnahmen zur Senkung des Energieverbrauchs gesetzt und erklären sich mit dem Zertifikat bereit, weitere Schritte zur Bewahrung der Schöpfung zu unternehmen, heißt es dazu in einer Presseaussendung der Diakonie.

Wichtigstes Ziel des Klimabündnisses in Europa ist eine Reduktion des Energieverbrauchs und damit der CO2-Emissionen.

ISSN 2222-2464