Evangelischer Bund schreibt Hochschulpreis aus

Besonders erwünscht sind Beitragstexte zu "Themen der Konfessionskunde, der Ökumene, des christlich-interreligiösen Dialoges oder der religiösen Identität in der postmodernen Diasporasituation". Foto: pixabay
Besonders erwünscht sind Beitragstexte zu "Themen der Konfessionskunde, der Ökumene, des christlich-interreligiösen Dialoges oder der religiösen Identität in der postmodernen Diasporasituation". Foto: pixabay

Schwerpunkt auf „evangelischen Themen aus Kirche und Gesellschaft in Österreich“

Wien (epdÖ) – Einen Hochschulpreis für Studierende an österreichischen Universitäten oder Hochschulen hat der Evangelische Bund ausgeschrieben. Der Preis soll der „Förderung der wissenschaftlich-theologischen Beschäftigung mit evangelischen Themen aus Kirche und Gesellschaft in Österreich“ dienen und ist mit 500 Euro dotiert. Laut Ausschreibung auf der Website des Bundes (www.evangelischerbund.at) sind dabei ausdrücklich Arbeiten erwünscht, „die Themen der Konfessionskunde, der Ökumene, des christlich-interreligiösen Dialoges oder der religiösen Identität in der postmodernen Diasporasituation aufnehmen“.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können Texte im Umfang von maximal 50 Seiten einreichen, die anschließend von einer unabhängigen Jury bewertet werden. Bei den eingereichten Texten kann es sich auch um Schriften handeln, die im Rahmen von universitären Lehrveranstaltungen entstanden sind. Die Siegerarbeit soll in der Schriftenreihe des Evangelischen Bundes „Standpunkt“ veröffentlicht werden.

Der Hochschulpreis kommt 2020 erstmals zur Vergabe, laut Evangelischem Bund soll er dann alle zwei Jahre ausgeschrieben werden. Einreichfrist ist der 31. Oktober. Alle Details zu den Bedingungen der Einreichung finden Sie unter http://www.evangelischerbund.at/unterstuetzungen

Schlagworte:

ISSN 2222-2464