Evangelische Synoden tagen in Wien-Hietzing

Am Programm der lutherischen Synode steht unter anderem die Beratung und die Beschlussfassung des Haushaltsvoranschlags für das Jahr 2014. Foto: epd/Uschmann
Am Programm der lutherischen Synode steht unter anderem die Beratung und die Beschlussfassung des Haushaltsvoranschlags für das Jahr 2014. Foto: epd/Uschmann

Amtseinführung von Oberkirchenrätin Gerhild Herrgesell

Wien (epdÖ) – Die evangelisch-lutherische Synode und eine außerordentliche Generalsynode tagen am 13. und 14. Dezember im Wiener Kardinal König Haus. Auf der Tagesordnung der lutherischen Synode steht unter anderem die Beratung und die Beschlussfassung des Haushaltsvoranschlags für 2014. Die außerordentliche Generalsynode am 14. Dezember beschäftigt sich zum Abschluss des Diakonie-Jahrs mit einer Grundsatzerklärung zum Thema Diakonie. „Bei der letzten Session der Generalsynode wurde das Diakonie-Papier der Evangelischen Kirchen aus dem Jahr 2007 intensiv debattiert. Die Generalsynode hat dann die Kommission für Diakonie und soziale Fragen beauftragt, das Papier neu zu erarbeiten. Dieses soll jetzt verabschiedet werden“, erklärt Synodenpräsident Peter Krömer in einem Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst. Darüber hinaus wird die „Vordenkergruppe Kirchenbeitrag“ Vorschläge zu einer Reform des Kirchenbeitragswesens präsentieren. Dabei geht es unter anderem um die Frage, wie der Kirchenbeitrag gerechter gestaltet werden kann.

Im Rahmen der Synode wird auch die neue weltliche Oberkirchenrätin für Kirchenentwicklung Gerhild Herrgesell in ihr Amt eingeführt. Der Gottesdienst wird am 13. Dezember um 18.30 Uhr in der Evangelischen Friedenskirche in Wien-Lainz (1130 Wien, Jagdschloßgasse 44) gefeiert.

ISSN 2222-2464