Evangelische Synoden tagen erstmals in Kärnten

Von Donnerstag bis Sonntag kommen die höchsten Gremien der Evangelischen Kirche in Villach zusammen

Villach (epd Ö) – Die evangelisch-lutherische Synode und die Generalsynode der Evangelischen Kirche A.u.H.B. in Österreich tagen erstmals in Kärnten. Von Donnerstag, 13. November bis Sonntag, 16. November 2008 findet die Synode A.B. im Rathaus der Stadtgemeinde Villach statt, vom Samstag, 15. November bis Sonntag, 16. November erweitert sich die Synode um die Delegierten der Reformierten Kirche zur gemeinsamen Generalsynode.

Die Synode bzw. die Generalsynode sind die höchsten Organe der jeweiligen evangelischen Kirche. Die evangelisch-lutherische Synode – sie beginnt am Donnerstag um 14.00 Uhr im Paracelsus-Saal des Villacher Rathauses – wird sich neben Fragen der innerkirchlichen Gesetzgebung auch mit dem so genannten „Naßwalder Modell“ beschäftigen und hier Zwischenberichte hören. Das „Naßwalder Modell“ ist im Rahmen eines Prozesses der Organisationsentwicklung entstanden und sieht eine weitgehende Reform auf nahezu allen organisatorischen Ebenen der evangelisch-lutherischen Kirche vor. Auf der Tagesordnung der Generalsynode, die am Samstag beginnt, stehen u.a. Erklärungen zum Strafvollzug, zur Problematik der Agrotreibstoffe und des weltweiten Hungers sowie eine gemeinsame Resolution mit der Evangelischen Kirche der Böhmischen Brüder zum Thema „Menschenhandel, sexuelle Ausbeutung von Frauen und Missbrauch von Kindern im österreichisch-tschechischen Grenzgebiet“. Die Generalsynode wird auch einen Zwischenbericht zum Schwerpunktjahr 2008 hören, das sich mit der Standortbestimmung gegenüber und dem Dialog mit dem Judentum befasst.

Zu den Synoden kommen über 60 Delegierte aus ganz Österreich in Villach zusammen. Die evangelisch-reformierte Synode tagt am Freitag, 14. November in Wien, bevor die reformierten Delegierten dann zur Generalsynode nach Villach reisen. Im Eröffnungsgottesdienst am Donnerstagabend um 18.00 Uhr in der Villacher evangelischen Kirche am Stadtpark wird der lutherische Bischof Michael Bünker predigen. Im Anschluss an den Gottesdienst lädt das Land Kärnten zu einem Empfang in die Kärntner Tourismusschulen. Am Freitagabend hat die Superintendenz Kärnten und Osttirol einen Kabarettabend mit Jörg Martin Willnauer im Villacher Parkhotel für die Synodalen organisiert. Die Pfarrgemeinde Villach lädt dann am Sonntag zum Gottesdienst, in dem ein/e Vertreter/in der Evangelischen Kirche H.B. predigen wird.

Die Synoden sind für die innerkirchliche Gesetzgebung, aber auch für die Beschlussfassung in geistlichen und liturgischen Fragen zuständig. Die Synode beschließt nicht nur Änderungen der Kirchenverfassung sowie der Ordnung des geistlichen Amtes (innerkirchliches Pfarrer-/innen-Dienstrecht), sondern auch grundsätzliche Fragen der kirchlichen Lehre und der gottesdienstlichen Ordnung (Liturgie). Die Synoden bestehen jeweils zur Hälfte aus geistlichen Amtsträgern/innen (Pfarrer/innen) und weltlichen Amtsträgern/innen. Die Mitglieder der Synoden werden alle sechs Jahre von den Superintendentialversammlungen der einzelnen Superintendenzen A.B. bzw. Pfarrgemeinden der Evangelischen Kirche H.B. gewählt. Die Synode A.B. wählt auch die Kirchenleitung (Evangelischer Oberkirchenrat A.B. und Bischof/Bischöfin).

ISSN 2222-2464