Evangelische Sendungen rund um Ostern

Der Karfreitagsgottesdienst auf ORF2 kommt heuer aus der Wiener Zwinglikirche. (Foto: ORF/epv/M.Uschmann)
Der Karfreitagsgottesdienst auf ORF2 kommt heuer aus der Wiener Zwinglikirche. (Foto: ORF/epv/M.Uschmann)

Fernsehgottesdienst am Karfreitag kommt aus evangelisch-reformierter Zwinglikirche in Wien

Wien (epdÖ) – Rund um Karfreitag und Ostern gibt es in Radio und Fernsehen wieder zahlreiche Sendungen mit evangelischem Bezug. Höhepunkt ist die Übertragung des Fernsehgottesdienstes am Karfreitag, 14. April, aus der evangelisch-reformierten Zwinglikirche in Wien.

„Von Gott und allen guten Geistern verlassen“, heißt der Gottesdienst am Karfreitag, der auf ORF2 um 9.30 Uhr übertragen wird. „Wir haben dieses Thema für den Gottesdienst in Anlehnung an Jesu letzte Worte am Kreuz gewählt“, sagt Landessuperintendent Thomas Hennefeld, der den Gottesdienst mit der Gemeinde feiern wird. In dem Gottesdienst gehe es darum, „auf die tiefste Verlassenheit Jesu zu schauen, der wirklich von allen verlassen war“. Das sei leider auch heute für viele Menschen Realität. Die musikalische Gesamtleitung des Gottesdienstes liegt bei Landeskantor Matthias Krampe.

Der Radiogottesdienst am Karfreitag kommt aus der Evangelisch-methodistischen Kirche in Graz. Die Evangelisch-methodistische Kirche feiert den Karfreitag in schlichter, besinnlicher Weise. Neben Musik, Lesungen und Gebeten stehen Symbole wie das Erlöschen von Kerzen und die Predigt im Zentrum der Feier. Superintendent Stefan Schröckenfuchs: „Der Karfreitag ist der eigentliche Höhepunkt des Kirchenjahres. Ohne das Evangelium vom Tod Jesu am Kreuz bliebe vom christlichen Glauben wenig mehr als moralische Ermahnungen.“ Die Übertragung des Gottesdienstes beginnt am 14. April um 10.05 Uhr auf Ö1.

Am Ostermontag, 17. April, wird der evangelische Radiogottesdienst live aus der Justizanstalt Garsten (Oberösterreich) übertragen. Ein Thema dabei: Jesus wurde in Gefangenenschaft genommen, verhört, ihm wurde der Prozess gemacht und er wurde verurteilt. Jesus war also auch „im Strafvollzug“. Der Gottesdienst mit dem Steyrer Pfarrer Friedrich Rößler, der auch die Justizanstalt Garsten seelsorgerlich betreut, ist am 17. April um 10 Uhr in den Regionalradios (ausgenommen Radio Wien) zu hören.

Den „Zwischenruf“ auf Ö1 gestaltet am Palmsonntag, 9. April, der steirische Superintendent Hermann Miklas. Am Ostersonntag, 16. April, spricht Diakonie-Direktor Michael Chalupka den „Zwischenruf“, zu hören um 6.55 Uhr. Die „Morgengedanken“ im Regionalradio kommen in der Karwoche, also vom 9. bis zum 15. April, von Superintendent Olivier Dantine (Salzburg-Tirol), zu hören am  Sonntag um 6.05 Uhr und von Montag bis Samstag um 5.40 Uhr. In den „Gedanken für den Tag“ spricht Landessuperintendent Thomas Hennefeld in der Karwoche von den „Provokationen in der Passionszeit“, zu hören auf Ö1 von Montag, 10. April bis Samstag, 15. April um 6.55 Uhr.

Am Gründonnerstag, 13. April, widmet sich die Ö1-Sendung „Betrifft: Ostern“ dem Thema „Leiden, Tod und Auferstehung“. Über die Bedeutung des Osterfestes heute sprechen Pfarrerin Ines Knoll (Lutherische Stadtkirche Wien) und der römisch-katholische Trinitarierpater Clemens Kriz (Wien). Zu hören um 18.50 Uhr.

Schlagworte: | |

ISSN 2222-2464