24.08.2022

Evangelische Pfarrerinnen und Pfarrer tagen am Hafnersee in Kärnten

Vom 29. August bis 1. September zum Thema „Kommunikation und Medialität“

Digitale Kommunikation ist eines der zentralen Themen der diesjährigen Pfarrer*innentagung. Foto: epd/Uschmann

Vom 29. August bis 1. September zum Thema „Kommunikation und Medialität“

Keutschach am See (epdÖ) – Der Kommunikation und Medialität widmet sich die evangelische gesamtösterreichische Pfarrer*innentagung 2022 im Sonnenhotel Hafnersee in Keutschach in Kärnten. Von Montag, 29. August, bis Donnerstag, 1. September, diskutieren die Pfarrerinnen und Pfarrer aus lutherischer, reformierter und methodistischer Kirche gemeinsam mit Expertinnen und Experten unter anderem über soziale und ethische Aspekte der digitalen Transformation.

Die Begrüßung am 29. August um 17 Uhr erfolgt durch den evangelisch-lutherischen Bischof Michael Chalupka, den methodistischen Superintendenten Stefan Schröckenfuchs, den reformierten Landessuperintendenten Thomas Hennefeld sowie durch die theologische Referentin des Bischofs, Pfarrerin Eva Harasta. Auf dem Programm stehen auch Grußworte vom Kärntner Superintendenten Manfred Sauer sowie von Landtagspräsident Reinhart Rohr. Einen ersten Impuls zum Thema gibt Barbara Krenn, Leiterin der ORF-Hauptabteilung „Religion und Ethik – multimedial“. Sie spricht zum Thema: „Religion und Medien brauchen einander?“

Hochkarätige Referate und wertvolle Praxiserfahrungen

Am Dienstag wird das Tagungsthema von verschiedenen Seiten beleuchtet. „Digitale Kommunikation und sozialer Zusammenhalt“ lautet der Beitrag vom Soziologen und Digitalisierungsexperten Uli Meyer von der Johannes Kepler Universität Linz. Über „Soziale und ethische Aspekte der digitalen Transformation“ spricht die Philosophin und Medienethikerin Larissa Krainer von der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Johanna Mutzl, Trainerin und Präsidentin des ÖAMTC Kärnten, widmet sich dem Thema „Interne Kommunikation – digital und analog, digital versus analog“.

Am Mittwoch spricht zunächst Oberkirchenrat Johannes Wischmeyer vom Kirchenamt der Evangelischen Kirche in Deutschland zu „Theologischen Fragen der Kirche im digitalen Raum“. Am späten Vormittag stehen unter dem Motto „Digitale Kirche – Praxiserfahrungen und Austausch“ mehrere Arbeitsgruppen zur Auswahl. Erörtert werden Soziale Medien wie Instagram, Podcast und YouTube und ihre Nutzung im Rahmen kirchlichen Wirkens. Ein gemeinsamer Ausflug am Nachmittag bietet Gelegenheit, das Gehörte zu „verdauen“ und den Erfahrungsaustausch fortzusetzen. Die Tagung endet am Donnerstagvormittag mit der Abschlusseinheit „Digitale Kirche in Österreich“ und einem Familiengottesdienst.

Am Rande der Pfarrer*innentagung tagt am Dienstagabend auch der Verein Evangelischer Pfarrerinnen und Pfarrer in Österreich (VEPPÖ).

ISSN 2222-2464

Diesen Beitrag teilen

Schlagworte

VEPPÖ | PfarrerInnen

Newsletter abonnieren

Der Newsletter von evang.at mit den wichtigsten Nachrichten des Evangelischen Pressedienstes (epd) ist kostenlos und erscheint in der Regel einmal pro Woche am Mittwoch.