Evangelische Kirchen Europas versammeln sich 2012 in Florenz

Wien (epd Ö) – Die 105 Kirchen der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE) versammeln sich im Herbst 2012 im italienischen Florenz. Das wurde in der jüngsten GEKE-Ratssitzung in Oslo beschlossen, wie das Kirchenbündnis am Mittwoch bekanntgab. GEKE-Generalsekretär ist der österreichische lutherische Bischof Michael Bünker.

Die GEKE folgt einer Einladung von drei Kirchen Italiens – der lutherischen, der methodistischen sowie der waldensischen. Es handelt sich um die siebte Vollversammlung der 105 Mitgliedskirchen aus 29 Ländern.

Die Vollversammlung ist das höchste Entscheidungsgremium der GEKE. Sie trifft sich ungefähr alle sechs Jahre, um die Arbeitsergebnisse der vergangenen Legislatur zu besprechen und die zukünftige Ausrichtung der Arbeit festzulegen. Die letzte Vollversammlung fand 2006 in Budapest statt.

Florenz sei eine wichtige Stadt für den italienischen, aber auch für den europäischen Protestantismus, zitiert die Pressemitteilung den Präsidenten der GEKE, Pfarrer Thomas Wipf (Bern). Wipf ist auch Präsident des Rates des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes. Schon vor der Reformationszeit seien entscheidende reformatorische Impulse von Florenz ausgegangen. Die GEKE sehe sich heute in dieser Tradition.

Zur Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (Leuenberger Kirchengemeinschaft), deren Geschäftsstelle sich in Wien befindet, haben sich 105 protestantische Kirchen in Europa (und in Südamerika) zusammengeschlossen. Lutherische, reformierte, unierte, methodistische und vorreformatorische Kirchen gewähren einander durch ihre Zustimmung zur Leuenberger Konkordie von 1973 Kanzel- und Abendmahlsgemeinschaft.

ISSN 2222-2464