Evangelische Kirche relauncht Diskussionsplattform

Neue „Pinnwand“ bietet erweiterte Kommunikationsmöglichkeiten

Wien, 16. Oktober 2002 (epd Ö) Die Evangelische Kirche relauncht ihre Diskussions-Plattform im Internet. Seit Dienstag, 15. Oktober, präsentiert sich auf evang.at eine völlig neu gestaltete Pinnwand. In den letzten Monaten hatte das Online-Team das Diskussionsforum neu aufgebaut und das System im Hintergrund der stark frequentierten Website implementiert. Nach einem erfolgreichen Testbetrieb konnte nun das Going Online wie geplant erfolgen.

Wie der Leiter des Internet-Projekts „evang.at“, Dr. Thomas Dasek, berichtet, sind in die Neugestaltung zahlreiche Wünsche der bisherigen regelmäßigen Besucherinnen und Besucher der Pinnwand eingeflossen. Die neue Plattform bietet deutlich mehr Komfort, erweiterte Diskussions- und Kommunikationsmöglichkeiten sowie verstärkte „Commnunity“-Elemente. Gemeinsam mit den News sei die Pinnwand der „Magnet für evang.at“, so Dasek.

Das evangelische Online-Projekt wurde seit seinem Start Anfang 1998 kontinuierlich weiterentwickelt und zählt, gemessen an den Sichtkontakten, zu den erfolgreichsten Websites in vergleichbaren Kategorien. Realisiert wurde der Relaunch gemeinsam mit der Agentur Opitz & Partner, die „evang.at“ von Beginn an begleitet hat. Durch die Verwendung von Open Source-Elementen konnte das komplexe Projekt kostengünstig umgesetzt werden, berichtet Dasek.

ISSN 2222-2464