„Euro 08“: Anpfiff zur „Friedensmeile“ der Kirchen in Wien

Ökumenischer Gottesdienst am 28. Juni

Wien, 11. Juni 2008 (epd Ö) Mit einem gemeinsamen „Anpfiff“ haben Vertreter zahlreicher christlicher Kirchen am Dienstagvormittag die „Friedensmeile“ am Wiener Josefsplatz feierlich eröffnet. Die „Friedensmeile“ ist zentrale Anlaufstelle und Aktionsort für die Angebote der christlichen Kirchen während der „Euro 08“ in Wien. Bis 20. Juni lädt täglich von 11 bis 24 Uhr ein Kaffee-Zelt zum Verweilen und Ausrasten ein. Wer möchte, kann mit MitarbeiterInnen von Kirchengemeinden über „Gott und die Welt“ plaudern. Die jüngeren Fußballfans können sich mit einem „Riesen-Wuzzler“ vergnügen. Täglich ab 20 Uhr gestalten österreichische Nachwuchs-Bands ein musikalisches Programm.

Täglich werden von der „Friedensmeile“ auch „Botschafterinnen und Botschafter der Hoffnung“ ausschwärmen. Sie verteilen in den kommenden Tagen 500.000 Taschenfußballspiele mit Gebetsanregungen und einer Trillerpfeife und suchen das Gespräch mit den Fans, wie der Leiter des Pastoralamts der Erzdiözese Wien, Michael Scharf, ankündigte. Unter dem Titel „Kick’n Pray“ wird auch eine spezielle EM-Zeitung verteilt, in der prominente Fußballer über ihren Glauben sprechen. Der Erlös aus den gastronomischen Angeboten der „Friedensmeile“ wird für ein Drogen-Präventionsprogramm von „Kolping Österreich“ verwendet.

ISSN 2222-2464