Erster Ökumenischer Jugendkreuzweg in Wien

Junge Christinnen und Christen ziehen von der Votivkirche in der Innenstadt zum Hernalser Kalvarienberg

Wien (epd Ö) – Der Ökumenische Jugendrat lädt am kommenden Freitag, 6. März, zum ersten Ökumenischen Jugendkreuzweg im Wien. Die jungen Christin-nen und Christen werden ab 18 Uhr von der Votivkirche in der Wiener Innenstadt zur Kalva-rienbergkirche in Wien-Hernals ziehen. Unterwegs machen sie u.a. Station bei der ehemaligen Synagoge im Universitätscampus Altes AKH, der Kinder- und Jugendklinik im Wiener Allgemeinen Krankenhaus und der evangelischen Lutherkirche in der Martinstraße.

Den Abschluss bildet ein Gebet in der Kalvarienbergkirche, deren bewegte Geschichte in diesem Jahr Anlass für mehrere Jubiläen ist: So fand vor 400 Jahren (1609) der erste evangelische Gottesdienst in der Hernalser Pfarrkirche statt. Vor 370 Jahren (1639) gab es die erste Wallfahrt von St. Stephan nach Hernals als Ausdruck der Gegenreformation. Vor 300 Jahren (1709) wurde der Grundstein für den Kalvarienberg gelegt, und vor 240 Jahren (1769) schließlich wurde die erste Kalvarienbergkirche fertiggestellt.

Der Kreuzweg – er wird von Jugendlichen der Evangelisch-lutherischen Kirche, der Evange-lisch-methodistischen Kirche, der Altkatholischen Kirche, der Baptistengemeinde und der Katholischen Jugend vorbereitet – steht unter dem Motto „It’s my life“. Zum Mitgehen sind Jugendliche aller christlichen Konfessionen eingeladen.

Das Kreuz werde oft als Symbol des Todes und der Trauer verstanden, heißt es in der Einladung zum Jugendkreuzweg. „Aber das Kreuz gehört zur Identität des christlichen Lebens.“ Anhand des Mottos „It’s my life“ sollen sich die Jugendlichen die Frage stellen, wo ihr Leben etwas mit dem Kreuz zu tun hat.

ISSN 2222-2464