Erste Militärpfarrerin für das Bundesheer

Evangelische Pfarrerin Susanne Baus ab Oktober im Burgenland im Einsatz

Eisenstadt, 2. Juli 2003 (epd Ö) Das österreichische Bundesheer bekommt zum ersten Mal eine Pfarrerin für die Militärseelsorge. Susanne Baus wird mit 1. Oktober 2003 ihren Dienst als Evangelische Militärpfarrerin beim Militärkommando Burgenland antreten. Das Aufgabengebiet der neuen Militärseelsorgerin wird die Betreuung der Soldaten im Burgenland, besonders im Assistenzeinsatz an der Schengengrenze, sein. Baus wurde am 2. Juli von Militärsuperintendent Oskar Sakrausky und Militärkommandant Brigadier Johann Luif in Eisenstadt der Öffentlichkeit vorgestellt.

Susanne Baus wurde 1965 in Kiel (Deutschland) geboren. Sie studierte Theologie in Kiel und in Bethel/Bielefeld. Studienaufenthalte führten sie schließlich nach Paris, wo sie auch die Stelle einer Vikarin an der deutschen evangelisch-lutherischen Kirche in Paris innehatte. Nach kirchlicher Tätigkeit in Deutschland und Österreich wurde Baus 1999 Pfarrerin in Voitsberg in der Steiermark. Ab Herbst wird sie die Soldaten im Burgenland betreuen.

ISSN 2222-2464