Entwicklungszusammenarbeit nicht nur Spendeninitiativen überlassen

Ausschuss der evangelischen Generalsynode kritisiert Budgetentwurf der Regierung

Wien (epd Ö) – Kritik am Budgetentwurf der Bundesregierung kommt vom Ausschuss für Weltmission und Entwicklungszusammenarbeit (WEZ) der Generalsynode der Evangelischen Kirche A.u.H.B. in Österreich. Der vorliegende Entwurf entferne Österreich noch weiter von den international vereinbarten Zielen der Entwicklungszusammenarbeit. „Das steht in krassem Widerspruch zu den immer wieder betonten Bekenntnissen der Regierung zu den Millenniumszielen“, so die Vorsitzende des Fachausschusses, Gerlinde Busse, gegenüber epd Ö. Der Staat dürfe seine Verantwortung für eine nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit nicht allein privaten Spendeninitiativen überlassen. Die Kürzungen würden sich gerade „auf die Ärmsten der Armen katastrophal auswirken“.

ISSN 2222-2464