Eine Verbindung, die keinen Akku benötigt

Bischof Sturm im Wort zum Neujahrstag

Wien, 3. Jänner 2002 (epd Ö) „Es gibt eine Verbindung, die keinen Akku benötigt. Es ist das Gespräch mit Gott, die Ruhe, in der ich seine Kraft empfangen kann.“ Das sagte Bischof Mag. Herwig Sturm in seinem Wort zum Neujahrstag am 1. Jänner 2002 in ORF 2. Der Bischof, der sein Handy als Metapher für die Kommunikation des Menschen mit Gott benutzte, erklärte, wenn die Speicherkapazität eines Mobiltelephons am Ende sei, könne Altes durch einen Tastendruck leicht gelöscht werden. Im Leben sei es jedoch oft schwieriger, „was uns belastet, bedrückt und was uns schon zu viel ist, loszuwerden. Ich muss manches vergeben und mir auch vergeben lassen.“ Er selbst habe bereits ein SMS erhalten mit der Jahreslosung 2002, die lautet: „Ja, Gott ist meine Rettung; ihm will ich vertrauen und niemals verzagen.“ Dabei handele es sich „um einen Text, der uns hilft, Freude zu teilen, aber auch Leid anzunehmen und über den Tellerrand zu schauen, wie es anderen Menschen geht“, so Bischof Sturm.

ISSN 2222-2464