Dritter Gefängnislauf „EV.ANG 2010“

„EVangelisch für ANGehörige“

Wien (epd Ö) – Es ist bereits das dritte Mal, dass der Wiener Gefängnisseelsorger Matthias Geist auf den Rundkurs ruft: Rund um die Floridsdorfer evangelische Kirche in der Weisselgasse startet der „Gefängnislauf EV.ANG 2010“ am Samstag, 9. Oktober, von 13 bis 15 Uhr. Der Lauf beginnt wie die beiden Male zuvor bei der Kirche und dem Gefängnis in Floridsdorf. Jede absolvierte Runde, die rund 1 km beträgt, erhöht je nach Sponsoren die Spendensumme. „Die Spenden kommen ausschließlich der Seelsorge und Unterstützung von Angehörigen von Gefangenen zugute“, betont Geist.

Selbstverständlich müsse man beim Gefängnislauf nicht laufen, „auch walken oder gehen ist erlaubt, Hauptsache viele Menschen kommen und machen mit“. Deswegen sei es auch möglich, ein Team zu bilden, es müssen sich nur drei Teilnehmer oder Teilnehmerinnen finden, „und schon geht es an den Start“. Ebenso sucht Geist immer Helfer und Helferinnen vor Ort für die Organisation, die Getränke bereitstellen oder auf- und abbauen.

Bei den zwei bisherigen Gefängnisläufen sind jedes Mal etwa 120 Starter und Starterinnen angetreten. Beim ersten Lauf sind 8000 Euro, beim zweiten Lauf rund 12.000 Euro zusammengekommen. „Ich hoffe, wir können dieses Jahr ein ähnlich hervorragendes Ergebnis erlaufen“, so Geist, der noch nicht weiß, ob er selbst auch an den Start geht. „Die Organisation des Laufes erfordert häufig meine Anwesenheit bei anstehenden Entscheidungen, aber wenn es möglich ist, dann drehe ich auch ein paar Runden“, sagt der begeisterte Marathonläufer. Alle weiteren Ideen, Fragen und Informationen zur Anmeldung unter www.gefaengnislauf.org und gro.f1516468361ualsi1516468361ngnea1516468361feg@o1516468361fni1516468361.

ISSN 2222-2464