Diakoniewerk errichtet Tagesbetreuungseinrichtungen

Seit Juli besuchen Kinder und Jugendliche im Grundschulalter, mehrheitlich aus Roma Familien, die Tagesbetreuung "Eine Chance für die Schule" in Sebeş. (Foto: Diakoniewerk Gallneukirchen)
Seit Juli besuchen Kinder und Jugendliche im Grundschulalter, mehrheitlich aus Roma Familien, die Tagesbetreuung „Eine Chance für die Schule“ in Sebeş. (Foto: Diakoniewerk Gallneukirchen)

Armutsgefährdete Kinder in Rumänien werden seit Juli begleitet

Gallneukirchen (epdÖ) – Das Diakoniewerk Gallneukirchen hat zwei Tagesbetreuungseinrichtungen für sozial benachteiligte Kinder in Dumbrǎveni und Sebeş in Rumänien eingerichtet – zwei Orte, deren BewohnerInnen von Armut und Arbeitslosigkeit besonders betroffen sind. Die Tagesbetreuung soll hier Abhilfe schaffen. Durch die gezielte schulische Förderung, die Wiederholung der Inhalte und durch die Vermittlung anderer relevanter Inhalte, wie soziales Verhalten, soziales Miteinander, Verhaltens- und Umgangsformen, sollen das Wissen der Kinder und Jugendlichen erweitert werden und mögliche spätere Berufschancen greifbar werden.

Seit Juli besuchen nun Kinder und Jugendliche im Grundschulalter, mehrheitlich aus Roma Familien, die Tagesbetreuung „Eine Chance für die Schule“ in Sebeş und die Tagesbetreuung „L.I.F.T“ (Lernen.Integration.Förderung.Tagesstruktur) in Dumbrǎveni. Derzeit nehmen zehn Kinder in Sebeş und acht Kinder in Dumbrǎveni die pädagogischen Unterstützung und Betreuung an, berichtet das Diakoniewerk in einer aktuellen Aussendung. Der Erhalt der Standorte, der Großteils von Förder- und Spendengeldern abhängig ist, sei eine Herausforderung.

Die Tagesbetreuung L.I.F.T – ein Projekt des Diakoniewerks, das von Land und Stadt Salzburg, Caritas, der Erzabtei St. Peter und dem Roten Kreuz unterstützt wird – ist derzeit provisorisch in einem Klassenraum der Förderschule in Dumbrǎveni untergebracht. Für den Regelbetrieb der Tagesbetreuung wird ein passendes Gebäude gesucht, das nach anfallenden Renovierungsarbeiten 2017 seine Pforten offiziell öffnen soll.

Die Tagesbetreuung „Eine Chance für die Schule“ in Sebeş ist auf Initiative des Diakoniewerks in den bestehenden Räumlichkeiten, wo auch die Sozialberatungsstelle und die Werkstätte für Menschen mit Behinderung sind, eingerichtet worden. Das Projekt wird vom Land Oberösterreich und vom Land Tirol finanziell gefördert.

Spenden für den Ankauf von Lernmaterial, die Unterstützung von Familien mit Lebensmittelpaketen oder Unterstützung der Tagesbetreuung bei der Organisation der Mittagsmahlzeiten sind weiter dringend nötig.

Spendeninfo: Salzburger Sparkasse Bank AG, IBAN: AT84 2040 4000 4040 4089, BIC: SBGSAT2SXXX, Spendenzweck: „Dumbrăveni“ oder Allgemeine Sparkasse Oberösterreich, IBAN: AT82 2032 0000 0025 7700, BIC: ASPKAT2LXXX, Spendenzweck: „Tagesbetreuung Sebeş“.

ISSN 2222-2464