Diakonie stellt Plaudertischerl gegen Einsamkeit auf

Ohne Konsumzwang: Die Plaudertischerl in den Wiener Lokalen sind für alle frei. Foto: Diakonie/Nadja Meister
Ohne Konsumzwang: Die Plaudertischerl in den Wiener Lokalen sind für alle frei. Foto: Diakonie/Nadja Meister

„Die einzige Voraussetzung ist Neugierde“

Wien (epdÖ) – Mit einem neuen Projekt will die Diakonie Eine Welt gegen soziale Isolation und Einsamkeit vorgehen. In bislang 14 Lokalen und Nachbarschaftszentren in Wien sind „Plaudertischerl“ entstanden, an denen sich Menschen ohne Konsumzwang treffen und miteinander ins Gespräch kommen können. Dazu brauche es keine Anmeldung oder ähnliches: „Die einzige Voraussetzung, um am Plaudertischerl teilnehmen zu können, ist die Neugierde“, sagte Alexandra Gröller, Geschäftsführerin der Diakonie Eine Welt Sozial, in einem Auftaktgespräch im Café Vox Libri in Wien-Hernals am Mittwoch, 27. Mai. Dass das Plaudertischerl ein konsumfreier Ort sei, sei wichtig, da soziale Isolation oft mit geringem Einkommen einhergehe. Betreffen könne sie aber jeden, mache auf Dauer krank und belaste die Psyche.

Die Hernalser Bezirksvorsteherin Ilse Pfeffer begrüßte in dem Gespräch die Initiative und betonte die Wichtigkeit verschiedener Einrichtungen, an denen sich Menschen treffen und austauschen könnten. Im Gegensatz zu Seniorenclubs etwa sei das Plaudertischerl offen „für jung und alt“. Vor allem nach dem Lockdown in der Coronakrise sei so ein Angebot zu schätzen: „Ich brauche auch wieder mal einen Händedruck oder eine Umarmung, dass mich jemand trösten kann oder freudig empfangen.“

Shabnam Yorova erzählte von ihrer Erfahrung, als sie aus Tadschikistan nach Österreich kam, ohne Deutsch zu sprechen oder jemanden zu kennen. Heute arbeitet sie selber als Freiwillige beim Plaudertischerl: „Es gefällt mir, dass es in Wien solche Projekte gibt, wo man hingehen und Menschen kennenlernen kann.“ Aktuell sucht das Projekt noch nach weiteren Ehrenamtlichen und Lokalen, die sich beteiligen möchten.

Alle Infos unter www.plaudertischerl.at und facebook.com/plaudertischerl

Schlagworte: | | |

ISSN 2222-2464