Bünker: 8. Dezember wichtig für katholische Kirche

Reiner: Karfreitag unbestritten für die Evangelischen – Zentrum des christlichen Glaubens

Wien, 14. August 2002 (epd Ö) „Wir sind für jeden Feiertag, der für die Identität einer Kirche wichtig ist“ sagte Oberkirchenrat Dr. Michael Bünker zu dem Vorschlag von Wirtschaftskammerpräsident Dr. Christoph Leitl aus der vergangenen Woche, den Marienfeiertag am 8. Dezember gegen den Karfreitag als Feiertag einzutauschen. „Wir lehnen es aber ab, dass wirtschaftliche Interessen über kirchliche Feiertage bestimmen.“ Es sei „sinnvoll“, dass es in der Adventszeit einen Tag der Besinnung gebe, und auch aus diesem Grund „achten wir den 8. Dezember als Feiertag, der für uns in der Evangelischen Kirche aber natürlich nicht diese Bedeutung hat, wie es in der katholischen Kirche der Fall ist“ betonte Oberkirchenrätin Dr. Hannelore Reiner.

Außer Frage stehe aber der Karfreitag für die evangelische Kirche, „weil am Karfreitag das Zentrum des christlichen Glaubens gefeiert wird, nämlich das Leiden und Sterben Jesu Christi, das seiner Auferstehung notwendig vorausgeht.“

Im Übrigen, so Reiner, werde der 8. Dezember in Teilen Österreichs, wie etwa in Oberösterreich, ebenfalls als evangelischer Feiertag begangen: „Wir feiern an diesem Tag mit Gottesdiensten und Andachten den Buß- und Bettag.“

ISSN 2222-2464