Buch über Kirchenpräsident Robert Kauer erschienen

Das Porträt zeigt Kirchenpräsident Dr. Robert Kauer. (Foto: epdÖ/M.Uschmann)
Das Porträt zeigt Kirchenpräsident Dr. Robert Kauer. (Foto: epdÖ/M.Uschmann)

Biografie beleuchtet Rolle der Evangelischen Kirche in der NS-Zeit

Wien (epdÖ) – Ein neues Buch beleuchtet die Rolle der Evangelischen Kirche in Österreich in der Zeit des Nationalsozialismus. Anhand der Biografie von Dr. Robert Kauer schildert Harald Uhl die Entwicklung der Evangelisch-lutherischen Kirche in Österreich vom Ende der Monarchie über den Ständestaat, den „Anschluss“ bis in die Zeit nach 1945 . Kauer war vom 12. März 1938 bis zum 15. April 1939 „Kommissarischer Präsident des Oberkirchenrats“, seine Rolle während der NS-Zeit ist nicht unumstritten. Durch die Vorarbeiten von Ulrich Trinks und dank der Öffnung der Kauerschen Privatarchive ist es Uhl gelungen, ein differenziertes Gesamtbild Robert Kauers zu zeichnen. „Kauer erscheint bei ihm trotz seiner nationalsozialistischen Gesinnung und deutschchristlichen Ausrichtung auch als Kämpfer für die Unabhängigkeit der Evangelischen Kirche, die er vor dem totalen Zugriff des Staates zu schützen wusste“, schreibt Bischof Michael Bünker im Vorwort zu dem im Evangelischen Presseverband erschienenen Buch.

Harald Uhl beschreibt dort die frühe und enge Verflechtung von Evangelisch-lutherischer Kirche und Nationalsozialismus. Damit schließt dieses Werk eine Lücke in der Darstellung der Zeitgeschichte von 1918 bis nach 1945 und trägt zur Aufarbeitung der Geschichte der Evangelischen Kirchen in Österreich bei, die „mit großer Verspätung begonnen hat“, so Bünker in seinem Vorwort.

Bei der Präsentation des Buches am Donnerstag, 22. Mai, in der Wiener Universitätsbuchhandlung „Franz Leo & Comp“ betonte Uhl auch Kauers Auftreten gegen die Klerikalisierung der Kirche – „ein Trend, der nicht mehr aufzuhalten war“, aber, so der Autor, für eine presbyterial-synodal verfasste Kirche hinderlich sei. Der Aufarbeitung der Vergangenheit habe sich die Evangelische Kirche erst in den letzten Jahrzehnten gestellt und dadurch „in die Gesellschaft gewirkt“.
(Harald Uhl: Robert Kauer. Ein Kirchenpräsident in den Konflikten seiner Zeit. 170 Seiten mit zahlreichen Abbildungen, ISBN 978-3-85073-311-3. Erhältlich zum Preis von EUR 18.- im Evangelischen Presseverband (Tel. 01 712 54 61, ta.gn1508640552ave@v1508640552pe1508640552) oder online unter shop.evang.at.)

Schlagworte: |

ISSN 2222-2464