„Brot für die Welt“ präsentiert neue Kampagne

Mit einem neuen TV-Spot wirbt "Brot für die Welt" für ihre Anliegen. Foto: Brot für die Welt/Screenshot
Mit einem neuen TV-Spot wirbt "Brot für die Welt" für ihre Anliegen. Foto: Brot für die Welt/Screenshot

Bünker: „Entwicklungszusammenarbeit auf Augenhöhe“

Wien (epdÖ) – Mit einer neuen Kampagne wirbt die Hilfsorganisation „Brot für die Welt“ und möchte damit Bewusstsein schaffen für all das, was für ein menschenwürdiges Leben notwendig sei, heißt es in einer aktuellen Aussendung. Zentrum der neuen Kampagne ist ein eigens produzierter TV-Werbespot. „Im TV-Spot kommen in rascher Abfolge die Worte Brunnen, Aufklärung, Hebammen, Werkzeuge, Friedenserziehung, Versöhnung, Gerechtigkeit, Stipendien, Nähkurse, Notunterkünfte, Medikamente, HIV-Tests, Decken, Ärzte, Kredite, Perspektiven, Toleranz, Fair Trade, Nächstenliebe, Gerechtigkeit, Selbsthilfe … und Brot für die Welt – auf die Betrachterin und den Betrachter zu“, so die Hilfsorganisation.

„Der Spot macht klar, wie komplex, aber gleichzeitig wie einfach es wäre, der Welt das Brot zugänglich zu machen, das sie täglich braucht. Es geht in der Entwicklungszusammenarbeit um ein Sich-Begegnen auf Augenhöhe“, sagt der evangelisch-lutherische Bischof Michael Bünker, der seit sieben Jahren Schirmherr von „Brot für die Welt“ in Österreich ist.

„Brot für die Welt“ unterstützt Gruppen, die unter besonders schwierigen Bedingungen leiden: „Kinder müssen die Möglichkeit haben, Bildung zu genießen, Menschen mit Behinderungen haben ein Recht auf eine Teilhabe an der Gesellschaft. Frauen, hauptverantwortlich für die Nahrungsproduktion weltweit, leiden bis heute vielerorts an Unterdrückung. Sie brauchen jede Art der Stärkung“, bekräftigt „Brot für die Welt“.

Die Projektarbeit erfolgt in enger Zusammenarbeit mit lokalen Partnerorganisationen. Gemeinsam mit den Betroffenen werden Wege zur Verbesserung ihrer Lebensbedingungen erarbeitet. Diejenigen, die Hilfe brauchen, werden so zu Akteurinnen und Akteuren in ihrem Entwicklungsprozess. Gleichzeitig setzt sich „Brot für die Welt“ dafür ein, dass auch entsprechende staatliche Strukturen geschaffen werden, die es den Menschen ermöglichen, ihre Lebenssituation zu verbessern.

„Brot für die Welt“ ist die entwicklungspolitische Aktion der Evangelischen Kirchen A.B. und H.B. – eine Kooperation der Evangelischen Frauenarbeit und der Diakonie Austria.

Weitere Informationen finden Sie hier.

ISSN 2222-2464