Bischof Sturm: Wiesenthal wollte das Recht ans Licht bringen

Sein Motto war Recht, nicht Rache

Wien (epd Ö) – Zum Tod von Simon Wiesenthal hat der evangelisch-lutherische Bischof Mag. Herwig Sturm Stellung genommen. „Recht, nicht Rache“ sei Wiesenthals Motto gewesen, betonte Sturm, „tief betroffen und berührt“ von der Nachricht vom Ableben Wiesenthals. Sturm: „Er ist für mich eine der großen Gestalten unserer Geschichte in Österreich, denn er hat es nach dem Krieg übernommen, das Schicksal des jüdischen Volkes in unserem Lande wach zu halten und dem nachzugehen.“

Wiesenthal habe den „ganz schwierigen Part übernommen, in einer Gesellschaft, die das Unangenehme, vor allem das Unrecht gerne vertuschen möchte, doch das Recht ans Licht zu bringen.“ Dabei habe er sich viele Feinde geschaffen. Dass er trotzdem diesen seinen Weg gegangen sei, ist für Sturm „Zeichen der Größe“ des Menschen Wiesenthal.

ISSN 2222-2464