Bischof Bünker wird am kommenden Sonntag in sein Amt eingeführt

Festgottesdienst und Festprogramm für über 1700 Gäste aus dem In- und Ausland

Wien (epd Ö) – Mehr als 1700 Gäste aus dem In- und Ausland werden am kommenden Sonntag, 27. Jänner, die Amtseinführung des neuen Bischofs der Evangelischen Kirche A.B. in Österreich, Dr. Michael Bünker, feiern. Die Festveranstaltung im Austria Center Vienna beginnt um 14 Uhr, der 90-minütige Gottesdienst um 15 Uhr. Das Amtskreuz des neuen Bischofs wurde von einer Schülerin der Goldschmiedewerkstätte des Evangelischen Gymnasiums Wien gestaltet. Bischof i.R. Mag. Herwig Sturm wird seinem Amtsnachfolger im Gottesdienst dieses Kreuz überreichen. Im Verlauf des Gottesdienstes wird Bischof Bünker von rund 25 Personen aus Kirchen im In- und Ausland gesegnet, darunter u.a. Oberkirchenrätin Dr. Hannelore Reiner, Erzbischof Dr. Jukka Paarma (Finnland), Generalbischof Dr. Miloš Klátik (Slowakei) und Pfarrer Thomas Wipf, Präsident der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE), deren Generalsekretär Bünker ist.

Nach dem Gottesdienst, der auch in Gebärdensprache übersetzt wird, erwartet die Gäste ein umfangreiches Programm aus musikalischen Beiträgen, Buffets und Überraschungen. Um 20 Uhr wird Bischof Bünker sein neues Buch „Mit weitem Herzen – Glaube kreuz- und quergedacht“ signieren. Selbstverständlich wird es auch ein Kinderprogramm geben. Mitgestalten werden den Gottesdienst u.a. der Chor des Musikgymnasiums Oberschützen, der Albert-Schweitzer-Chor und das Orchester der Johann-Sebastian-Bach-Musikschule.

Die Gäste werden gebeten, die Plätze im Gottesdienstraum bis spätestens 14.30 Uhr einzunehmen. Ausreichend Parkmöglichkeiten sind vorhanden, mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist das Austria Center mit der U1 (Kaisermühlen – Vienna International Center) zu erreichen.

Wer am Sonntag in Wien nicht dabei sein kann, hat die Möglichkeit, den Gottesdienst live im Internet zu verfolgen auf religion.orf.at. Eine Zusammenfassung sendet ORF 2 in ‚Orientierung spezial‘ am Dienstag, 29. Jänner von 12 bis 12.55 Uhr.

ISSN 2222-2464