Bibelgesellschaft: Hilfe für Christen in Palästina

Projekt unterstützt Kinder und Familien in den palästinensischen Städten und Flüchtlingslagern

Wien, 31. Juli 2002 (epd) Zur Hilfe für ein Projekt in Palästina hat die Österreichische Bibelgesellschaft aufgerufen. Durchgeführt wird das aktuelle Spendenprojekt der Österreichischen Bibelgesellschaft gemeinsam mit ihrer Partnerorganisation, der Bibelgesellschaft in Palästina, die ihren Sitz in Jerusalem hat. „Die Christen leiden besonders unter der Eskalation der Gewalt und werden zwischen den Fronten zerrieben“, so die Direktorin der Österreichischen Bibelgesellschaft, Dr. Jutta Henner, im Gespräch mit epd Ö.

Das Projekt hat Familien und vor allem Kinder in den palästinensischen Städten, Dörfern und Flüchtlingslagern im Blick: Mitarbeiter der Bibelgesellschaft, die meisten arbeiten ehrenamtlich, gehen zu den Kindern und gestalten für sie Bibelnachmittage. Innerhalb von 8 Monaten sollen 10.000 Kinder erreicht werden. Tausende christliche Familien erhalten Bibeln, Kinderbibeln, Malhefte und biblische Geschichten auf Video- und Hörkassetten, „sodass sie in diesen schwierigen Tagen Trost und Hilfe aus der Botschaft der Bibel finden können“, hofft Henner.

Trotz der schwierigen politischen Situation könne das Projekt durchgeführt werden, er erfolge „in Verbundenheit und Abstimmung mit allen christlichen Kirchen im Land wie auch mit der Bibelgesellschaft in Israel“. Henner: „Die beiden Bibelgesellschaften leben Versöhnung über die Grenzen hinweg.“

Nähere Informationen bei der Österreichischen Bibelgesellschaft, Breite Gasse 8, 1070 Wien, Tel. 01/523 82 40, , Spendenkonto Nr. 7.401.185 bei der EKK Wien BLZ 31.800

www.bibelgesellschaft.at

ISSN 2222-2464