Auseinandersetzung mit der erstarkenden Rechten

Bünker: Glaubwürdigkeit des Evangeliums steht auf dem Spiel

Wien, 15. Mai 2002 (epd Ö) „Die Glaubwürdigkeit des Evangeliums steht auf dem Spiel“, schreibt Oberkirchenrat Dr. Michael Bünker in seinem Kommentar in der Furche vom 9. Mai. Bünker und bezieht sich dabei auf die „Auseinandersetzung mit den erstarkenden Rechten in Europa, vor der die Kirchen gemeinsam stehen.“ Anknüpfend an die Wahl in Frankreich und den Aufruf der französischen Kirche, Le Pen nicht zu wählen, schreibt Bünker: „Auch durch Schweigen hätten die Kirchen Stellung beziehen können.“ Der Oberkirchenrat beobachtet bei den Auseinandersetzungen in Frankreich ein „Benutzen kirchlicher und christlicher Inhalte“, mit dem Vertreter und Vertreterinnen dieser Politik „ihre Absichten kaschieren oder Wähler und Wählerinnen manipulieren. Zur Verteidigung gegen kritische kirchliche Stimmen greifen rechtspopulistische Politiker zu „persönlicher Diffamierung und Unterstellung parteipolitischer Interessen.“

Da sich die Auseinandersetzung mit rechten politischen Kräften während der Wahlkämpfe abspiele, sei eine „Parteinahme der Kirchen unvermeidlich.“ Die Forderung nach einer „Äquidistanz“ der Kirchen sei eine „Schutzbehauptung der Rechten“, kommentiert Bünker.

ISSN 2222-2464