AIDS: Neue Arbeitshilfe

Zum Sonntag der Weltmission präsentiert die Evangelische Entwicklungszusammenarbeit eine Broschüre im Kampf gegen die Immunschwäche HIV/AIDS

Wien, 19. Mai 2004 (epd Ö) Weltweit sind derzeit 42 Millionen Menschen durch das HI-Virus betroffen, davon leben 95 Prozent in Entwicklungsländern sowie in Osteuropa. Täglich infizieren sich 15.000 Menschen neu mit dem HI-Virus, beinahe jede Minute stirbt ein Kind. Ohne einen fairen Zugang zu einer Therapie mit Medikamenten, wie er in der EU selbstverständlich ist, ist das Leben von Millionen Frauen, Männern und Kindern durch HIV/AIDS bedroht.

Die Evangelische Entwicklungszusammenarbeit hat deshalb für die Arbeit in Gemeinden und Gruppen zum Sonntag der Weltmission (Trinitatis) eine 32 Seiten umfassende Arbeitshilfe zusammengestellt. Bausteine für die Gestaltung eines thematischen Gottesdienstes sind darin ebenso enthalten wie Lebensgeschichten HIV-positiver Menschen oder aktuelle Hintergrundinformationen zu den Dimensionen der HIV/AIDS-Pandemie. Kostenlose Bestellungen der Broschüre (gegen Portoersatz) unter ta.az1574123946e-gna1574123946ve@ec1574123946iffo1574123946 oder 01/4088073.

Die Evangelische Entwicklungszusammenarbeit setzt sich mit anderen im Österreichischen Aktionsbündnis gegen HIV/AIDS zusammengeschlossenen Organisationen auch für ein stärkeres öffentliches Engagement gegen die tödliche Immunschwäche ein.

ISSN 2222-2464